Gegen Reiterhosen helfen zwei Dinge: Sport und Ernährung, verrät Personal Trainer Erik Jäger
10. August 2018

Das hilft wirklich!

Weg mit den Reiterhosen!

Sie sind für viele Frauen ein echtes Problem: Reiterhosen. Diese hartnäckigen Fettpölsterchen machen es sich am Übergang vom Po zu den Oberschenkeln gemütlich. Doch sie müssen da nicht bleiben. LOOX sagt euch, wie ihr die Fettpölsterchen bekämpfen könnt – ganz ohne Operation.

Reiterhosen, wie die Lipödeme im Volksmund genannt werden, sind keine Folge von Übergewicht. Sie treten sogar bei eher zierlichen Frauen auf – je nach Genen, denn Reiterhosen sind Veranlagung.

MEHR ZUM THEMA

Es ist Hotpants-Zeit
Für die Hotpants-Zeit

Das LOOX-Schenkel-Workout

Das Super-Workout für deine Oberschenkel

Sommerzeit ist Hot-Pants-Zeit. "Hauptstadttrainer" Erik hat euch einen Plan für schöne Oberschenkel erstellt.

Bewirb Dich jetzt!
GIRLS FITNESS CHALLENGE

GIRLS FITNESS CHALLENGE

McFIT sucht die fitteste Frau Deutschlands

Am 31. August richtet McFIT in Berlin die Girl's Fitness Challenge aus.

Den Sommer genießen
So kannst du den Sommer genießen

Ohne Wasser in den Beinen

Das hilft gegen Wasser in den Beinen

Die Sonne kitzelt die Hormone, doch nicht jede Frau freut sich über die Hitze. Der Grund: Wasser in den Beinen

Cellulite-Abhilfe
Das hilft wirklich gegen Cellulite

Schön straff mit Methode

Straff und schön mit dieser Methode

Neun von zehn Frauen bekommen in ihrem Leben Cellulite. Wir helfen dir im Kampf gegen Orangenhaut!

Man kann die Polster aber klein halten. Das Geheimnis liegt in der Ernährung und im Sport. Dabei ist natürlich Regelmäßigkeit der Schlüssel beim Kampf gegen die Reiterhosen. „Hauptstadttrainer“ Erik Jäger hat exklusiv für LOOX ein Workout für straffe Oberschenkel zusammengestellt.

1. Single Leg Squat

Eine Übung, die auch Anfängerinnen perfekt hinbekommen sollten, denn es ist eine Hilfe erlaubt. Leg dafür ein Bein mit dem Fußrücken auf eine Bank, während du nun mit dem Knie so tief wie möglich in Richtung Boden gehst, um dich dann wieder nach oben zu drücken. Wichtig ist ein fester Stand. Du solltest vor allem im Oberschenkel und dem Po etwas spüren. Wiederholungen: 10 bis 20, je nach Fitness-Level.

Schön runter. Das brennt schon beim Zusehen, lohnt sich aber

2. Step-ups (Box)

Hierfür stellst du einen Fuß auf eine etwa kniehohe Box. Erik: „Nun beginnt der schwierige Part. Du steigst nach oben. Dabei ziehst du das untenstehende Bein nach oben, allerdings ohne dich mit dem Bein abzudrücken. Der Druck ist auf dem Bein, das auf der Kiste steht. Versuche, das „untere“ Bein in einen 90-Grad-Winkel vor den Körper zu ziehen und dort kurz zu halten. Danach lässt du das Bein wieder auf den Boden sinken.“ Wiederholungen: 15 bis 25 pro Seite!

Erik Jäger
Diese Übung kannst du notfalls auch im eigenen Wohnzimmer machen

3. Miniband-Kombinationen

Erik: „Das Miniband ist eine kleine Wunderwaffe und fast überall erhältlich. Es ist ein toller Partner für das Training.“ Du kannst das Band dabei auf Knie- oder Knöchelhöhe „schnüren“. Außerdem kannst du damit Varianten in zahlreiche Übungen – wie Sidesteps, Squats, Ropejumps – bringen.

Erik Jäger
Minibands sind mega-effektiv und sehr vielseitig

4. Bridge

Ein absolutes Muss in Eriks Trainingsplan: „Diese Übung ist eine echte Wunderwaffe für einen schönen Po und die Definition des hinteren Oberschenkels.“ Hierfür legst du dich auf den Rücken – so weit, so gut. Doch dann kommt der anstrengende Teil. Nun schiebst du die Hüfte soweit nach oben, dass Schultern, Hüfte und Knie in einer Linie sind.

Arschbacken zusammenkneifen!

Spanne bei der Übung den Po so fest wie möglich an und senke die Hüfte bis knapp über den Boden ab. Wiederholungen: 20 – gerne auch mit nur einem Bein.

Erik Jäger
Sieht entspannt aus, geht aber voll auf Schenkel und Po

5. Squat into Burpee

Diese Übung ist etwas komplex zu beschreiben – wir machen es trotzdem. Du beginnst zunächst in der Position für einen Squat. Erik: „Die Oberschenkel müssen arbeiten, und dein Bauch sollte angespannt sein.“ Nun wird es schnell. Setze beide Hände zwischen deine Füße und springe von da in eine Plank-Position. Füße zurück neben die Hände und ab in die Squat-Position. Eine schöne Kniebeuge und repeat. Wiederholungen: 10 – hört sich wenig an, aber die Übung hat es in sich.

HIER geht es zum kompletten Workout!

Erik Jäger
Beim Squat into Burpee kommst du richtig auf Touren. Achte aber auch hier auf die Ausführung. Lieber langsamer und dafür sauber

Bei der Ernährung solltest du darauf achten, fettarm, aber nicht fettfrei, zu essen. Wichtig: genug trinken. Durch Flüssigkeitsaufnahme bleibt die Haut elastisch und straff.

Zusätzlich zum Sport, könnt ihr auch spezielle Massagen nutzen. Besonders effektiv ist dabei die Endermologie, eine mechanische Bindegewebsmassage. Sie dient in erster Linie zur Hautstraffung. Viele Frauen vertrauen auch auf das Schröpfen oder Lymphdrainagen.

Zum #freakyfriday gibt es ein Partnerworkout with the best @alexhipwell ? Heute: Plank + Jump Over + Crawl under ? ✔️Partner A ist im Plank. ✔️Partner B springt oder steigt über den Partner und krabbelt dann drunter durch. ℹ️ Versuche den plankenden Partner dabei nicht zu berühren. Nach einer Minute wird gewechselt. Wie viele schaffst du? ??‍♂️ . . . *werbung #hauptstadttrainer #erikjaeger #erikjäger #tet #tetstudio #totaleffectivetraining #beyourstrongestversion #hauptstadttraining #applewatch #applewatchseries3 #reachyourgoals #keepstrong #partnerworkout #mirrorrun #workoutfun #alexhipwell #trainharder #bestrong #noexcuses #muscles #strong #nike #niketraining #ntc #nikeberlin #nikemastertrainer #justdontquit #justdoit @nike @niketraining @apple

A post shared by ERIK JÄGER (@hauptstadttrainer) on

Eine Operation (Fettabsaugung) ist da nur die letzte Wahl der Mittel und sollte nur nach intensiven Beratungen erfolgen.

Was sind Reiterhosen?

Diese fiesen Fettpolster im Hüft- und Pobereich werden oftmals als Reiterhosen bezeichnet. Männer bleiben davon in der Regel verschont. Gemein! Doppelt gemein ist, dass diese oft noch zusätzlich von Cellulite betroffen sind. Problematisch wird es, wenn du an diesen Stellen häufig Blutergüsse hast, Berührungs- oder Druckschmerzen empfindest. Dann solltest du einen Arzt aufsuchen und deine Oberschenkel untersuchen lassen – nur zur Sicherheit.