13. Juli 2018

Sport im Hochsommer

Hör nicht auf zu trainieren

Wenn die Temperaturen steigen, wird Outdoor-Sport immer schwieriger – und gefährlicher! Wer auf seine tägliche Dosis Sport-Endorphine nicht verzichten kann, sollte einige Dinge dringend beachten. Wir sagen euch welche!

In der prallen Mittagshitze seine Lauf-Runde zu drehen, ist – vorsichtig formuliert – sehr dämlich. Sein Ausdauertraining sollte man lieber in die Morgen- oder Abendstunden legen. Also entweder früh raus aus den Federn oder abends noch einmal richtig auspowern. So schläft man besser und tiefer.

Ganz auf Sport zu verzichten, ist keine Alternative. Freizeitsportler merken schon nach einer Woche Pause einen deutlichen Leistungsrückstand. Sportler, die nur zweimal in der Woche trainieren, fangen schon nach drei Wochen wieder ganz von vorne an.

MEHR ZUM THEMA

Den Sommer genießen
So kannst du den Sommer genießen

Ohne Wasser in den Beinen

Das hilft gegen Wasser in den Beinen

Die Sonne kitzelt die Hormone, doch nicht jede Frau freut sich über die Hitze. Der Grund: Wasser in den Beinen

Vollzeitjob + Sport?
Trotz Vollzeitjob noch sportlich sein?

Endlich fit im Job

Endlich fit im Job

Wie schafft man es, Körper und Geist fit zu halten – trotz Vollzeitjob und wenig Zeit für Küche und Sport?

Super-Tee?
Wirklich so super wie jeder sagt?

Gesunder grüner Tee

Gesund, gesünder, Grüner Tee

Seit über 1000 Jahren ein Wundermittel? Grüner Tee und seine Stärken.

Gesunde Ernährung
Gesunde Ernährung

Was der Körper braucht

Was der Körper wirklich braucht

Gesundes Essen bedeutet nicht nur auf Süßigkeiten zu verzichten, sondern bewusst mehr gesunde Dinge zu essen.

Schütze Augen und Nacken

Die empfindlichsten Körperregionen befinden sich auf deinem Kopf: Die Augen und der Nacken. Gerade diese solltest du beim Sport in der Sonne besonders schützen. Dafür reicht schon ein Cap oder eine Sonnenbrille. Der Nacken sollte a) gut eingecremt und b) gut gekühlt werden. Dafür reicht schon ein nasses Handtuch.

Deine Haut kannst du am besten mit Sonnencreme schützen. Achte aber darauf, dass du eine fettarme Creme benutzt. Sonst verhinderst du das Schwitzen, was wichtig für die Regulierung deiner Körpertemperatur ist.

Ausreichend Trinken

Beim Sport in der Sonne ist es wichtig, dass du genug trinkst – schließlich verlierst du durch das Schwitzen enorm an Flüssigkeit. Mineralwasser und Saftschorlen sind am besten geeignet – aber nicht zu kalt. Dein Körper muss die Flüssigkeitstemperatur nämlich sonst erst deiner Körpertemperatur anpassen. Das kostet wertvolle Energie.

Auch die Intensität solltest du bei großer Hitze reduzieren, selbst wenn du noch so gut in Form bist. Trage dafür am besten eine Pulsuhr. Dein Puls sollte 140 Schläge niemals überschreiten.

shutterstock.com / Blazej Lyjak
Sportler sollten beim Sport im Hochsommer auf eine Pulsuhr vertrauen

Höre auf deinen Körper

Achte auf Warnsignale. Übertreiben war beim Sport noch nie ein guter Ratgeber. Spürst du erste Symptome einer Überlastung, solltest du nicht nur sofort mit dem Sport aufhören, sondern dich direkt in den Schatten begeben, Flüssigkeit zu dir nehmen und schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen.
Aber da du ja immer auf uns hörst, wird es dazu nicht kommen.