Essen vor dem Sport - nur ein Mythos?
26. Februar 2018

Mythos oder Geheimtipp?

Training auf nüchternen Magen

The Rock schwört drauf, aber was ist dran am Mythos, auf nüchternen Magen trainieren zu sollen? LOOX-Experte Andreas Scholz klärt auf und verrät uns, für wen es zu empfehlen ist und wer tunlichst etwas vorm Sport essen sollte!

Wenn Dwayne „The Rock“ Johnson für uns Normalos mitten in der Nacht um 4 Uhr aufsteht, genießt er die Ruhe und legt seine erste Trainingssession auf leeren Magen ein. Wenn das für so einen Berg eines Mannes gut ist, kann das doch nur für jeden gut sein. Richtig? Nein, sagt Ernährungswissenschaftler und LOOX-Experte Andreas Scholz: „Grundsätzlich ist die Mahlzeit nach dem Training immer die wichtigste, egal zu welcher Tageszeit, und sie sollte niemals weggelassen werden“.

MEHR ZUM THEMA

Im Interview
Training, Muskeln und Motivation

Dwayne “The Rock” Johnson

Dwayne “The Rock” Johnson im Interview

Muskelpaket Dwayne "The Rock" Johnson im Interview über Fitness, Muskeln, Wrestling und sein Studium.

Mach dir Beine!
So macht dein Beintraining Fortschritte

Starker Auftritt

Starker Auftritt

Die Beine werden im Training gerne vernachlässigt. Dabei gehören sie zu den größten Muskelgruppen des Körpers.

MORGENS IST DER OFEN AN

Morgens zwischen Aufstehen und Frühstück ist unser Cortisolspiegel am höchsten und unser Blutzucker- und Insulinspiegel am niedrigsten. In dieser Konstellation kann unser Stoffwechsel maximal Fett verbrennen. Wer also Gewicht reduzieren will, muss zwar nicht zwangsläufig nüchtern trainieren. Letztlich kommt es immer auf ausreichende Bewegung und eine negative Kalorienbilanz an. Dennoch kann ein leichtes Fettverbrennungstraining auf leeren Magen helfen, schneller sichtbare Erfolge zu erzielen. Denn ein Frühstück, vor allem ein kohlenhydratreiches, lässt den Insulinspiegel in die Höhe schießen. Ein normaler Vorgang, der aber dazu führt, dass die Fettverbrennungsrate durch das Bauchspeicheldrüsenhormon deutlich, sogar über Stunden hinaus, verringert wird.

KURZ UND KNACKIG

Zum Abnehmen eignen sich extensive, also moderate Einheiten, auf nüchternen Magen. Ob  Lauftraining mit 70 bis 75 Prozent der maximalen Herzfrequenz, oder 20 – 30 Minuten Krafttraining. Am besten eignet sich ein Hochintensitätstraining, bei dem die Übungen kurz, intensiv und mit wenigen Wiederholungen ausgeführt werden. Einen Tipp hat der LOOX-Experte noch, um die Muckis beim Abnehmen nicht zu verlieren: „Wenn man danach einen Molke-Protein-Shake trinkt, werden die Muskeln wieder aufgefüllt, und es kommt nicht zum häufig befürchteten Muskelabbau.“

Der sportliche Diplom-Ökotrophologe Andreas Scholz hält als Referent für Fitness- und Figurernährung Vorträge in ganz Deutschland und erstellt für seine Klienten körpertypgerechte und effektive Programme unter http://figurmacher.andreasscholz.info/