Sport und Schminken - wie passt das zusammen?
6. Februar 2018
von Anna Maria Beekes

Minutenschnelle Geheimtipps

Schnelles Styling vor dem Sport

Vom Durchhänger zum Durchstarter: Das Styling vor und nach dem Sport kann eine echte Wissenschaft sein. Wenn da nicht diese minutenschnellen Geheimtipps von Sunny wären!

Nur noch ein kurzer Blick in den Spiegel, bevor es zum Training geht – und der Schock: Die Haare sind schon leicht fettig und liegen platt am Kopf an, die Augenringe hängen bis in die Kniekehlen und überhaupt wirkt das Gesicht im Spiegel alles andere als fit und vital. Prompt sinkt die Motivation in den Keller. Klar, es geht beim Training natürlich nicht darum, perfekt gestylt eine Modenschau zu laufen. „Aber wohlfühlen müssen wir uns schon, sonst stimmt auch die Leistung nicht“, sagt Sunny. Die Berliner Kraftsportlerin und Influencerin teilt auf ihrem YouTube-Kanal „Sunnys Secret“ und dem gleichnamigen Instagram-Account ihre Fitnessgeheimnisse. Uns verrät sie, wie man sich in wenigen Minuten sporttauglich stylen kann. „Schnell und einfach muss es gehen“, sagt sie.

MEHR ZUM THEMA

Im Interview
Dating-Tipps, die wahre Liebe und Sport

Jana Ina Zarella

Jana Ina Zarella im Interview

Jana Ina Zarella. Moderatorin, Mama, Model. Im Interview spricht sie über das Geheimnis ihren heißen Bodys.

Experten-Interview
Ernährungsexperte im Interview

Kohlenhydrate-Check

Das solltest du über Kohlenhydrate wissen

Ernährungsexperte Dr. Nicolai Worm verrät LOOX, was du über Kohlenhydrate unbedingt wissen solltest!

Wenn die Haare also eigentlich mal wieder eine Wäsche bräuchten, die aber bis nach dem Training warten muss, tut es fürs Erste auch etwas Trockenshampoo oder, Sunnys Geheimtipp, Volumenpuder oder -spray. „Einfach etwas in die Ansätze geben und leicht einmassieren – das bringt die platten Haare wieder in die Höhe“, verspricht sie. Weil lange Haare beim Sport eher nerven, muss eine schnelle Fitness-Frisur her. „Ich schwöre auf einen schlichten Pferdeschwanz oder Dutt“, sagt Sunny, „sehr schön und gleichzeitig praktisch ist aber zur Abwechslung auch eine einfache Flechtfrisur.“

Sind die Haare gebändigt, muss noch das Gesicht trainingstauglich gemacht werden. „Auch hier gilt: Weniger ist mehr“, betont Sunny. Zu viel Make-up ist beim Sport nicht nur komplett unnötig, man schwitzt dadurch auch noch mehr. Wichtig: Auf jeden Fall auf wasserfeste Produkte setzen! „Sonst verläuft alles und man sieht nachher schlimmer aus als vorher“, sagt Sunny. Etwas Mascara und Eyeliner, ein bisschen Concealer, um die Augenringe zu verstecken, und ein dezenter Lipgloss – das reicht völlig aus. Sunnys Tipp: „Rouge ist beim Training total unnötig, nach ein paar Minuten Anstrengung hast du sowieso rote Bäckchen.“

Auch für die Männer hat die Berlinerin einen guten Rat: „Bitte nicht zu viel Parfüm oder Aftershave! Manche übertreiben es da gern, und das kann beim Training ganz schön fies in der Nase beißen.“ Stattdessen aus Rücksicht auf die Mittrainierenden lieber auf ein gutes Deo setzen – das gilt natürlich auch für die Mädels.