2. Januar 2019

2019 wird dein Jahr

Mit diesen 5 Tipps startest du durch!

Sechs Monate! So lange halten die meisten Fitness-Neueinsteiger nur durch. Und du? Gründe zum Aufgeben bietet dir der Sport genug. Muskelkater deluxe, Rückschläge, Kühlschrankplünderungen – die Liste der Motivationskiller ist schier endlos. Mit LOOX bleibst du länger am Ball. Zusammen schaffen wir das.

Realistische Erwartungshaltung

„Gerade Einsteiger setzen sich unrealistische Ziele“, weiß Bodybuilding-Guru Johannes Luckas. „Sie wollen zu schnell zu viel und brechen dann enttäuscht ab, wenn es nicht gleich klappt.“ Johannes rät dazu, Motivation aus den kleinen Erfolgen zu ziehen und klar zwischen kurz-, mittel- und langfristigen Zielen zu unterscheiden.

MEHR ZUM THEMA

So gehen starke Arme
So gehen starke Arme!

5 Gründe für dünne Arme

5 Gründe, die dich von XXL-Armen trennen!

Starke Arme fallen in jedem Shirt auf. LOOX verrät dir 5 Gründe, die dich von deinen XXL-Armen trennen!

Kraftsport-Klischees
Kraftsport und Klischees

Die 7 größten Vorurteile

Die 7 häufigsten Vorurteile – und warum sie nicht stimmen

Muskeln statt Hirn, Frauen sehen aus wie Männer und viel mehr. Wir verraten dir, was tatsächlich dran ist.

Mental Force
Mental Force

Psycho-Tricks und Power

Mit Psycho-Tricks zu mehr Power

Siegt zu oft dein Schweinehund, brauchst du unsere 5 LOOX-Tipps, um dein "Brain" zu überlisten.

Regenerations-Regel
Die Regenerations-Regel

Sofa als Workout-Buddy

Warum das Sofa dein Workout-Buddy ist

Pausen zwischen den Trainingseinheiten sind enorm wichtig. Warum? LOOX weiß mehr.

Spaß ist die größte Motivation

„Gott, ist das langweilig hier“ – kein Wunder, wenn du immer nur aufs Laufband gehst! Du brauchst Abwechslung beim Training – das ist gut für deine Muskeln und deine Motivation. Probiere immer wieder neue Dinge im Training aus. Nach einer längeren Trainingspause – zum Beispiel wegen einer Geschäftsreise – geraten viele Anfänger schnell aus dem Trainingsrhythmus und verlieren die Lust. Der erste Besuch im Fitness-Studio ist dann der schwerste. Johannes: „Erinnere dich daran, wie großartig es sich angefühlt hat, fitter zu sein und mach dir klar, dass du dich wieder so fühlen willst.“

Optimiere dein Zeitmanagement

Timing ist keine Stadt in China. Wenn du vom Naturell her kein Morgenmensch bist, macht es wenig Sinn, sich das Ziel zu setzen, vor der Arbeit Sport zu machen. Das Scheitern ist dann programmiert. Besser: Such dir ein Studio in der Nähe. Überlege dir genau, wann du Zeit hast. Packe deine Sporttasche schon am Vorabend (inkl. Snack und Wasser) und nimm sie mit zur Arbeit. So schaffst du es.

Nimm Hilfe an!

Keine Fortschritte zu machen ist das Schlimmste, was deiner Motivation passieren kann. Wenn das passiert, kann dir ein Trainer helfen. Johannes: „Ein Problem ist, dass die Leute oft gar nicht wissen, wie man richtig trainiert.“ Einsteiger sollten laut Johannes ihre Kraft erst mal in den Grundübungen steigern. Johannes: „So wirst du deinen Körper definitiv verbessern.“ Fortgeschritteneren Sportlern rät er zur Überprüfung der Technik. Dafür reicht schon ein erfahrener Trainingspartner.

Anerkennung sorgt für Antrieb

Für Johannes ganz klar: „Aufmerksamkeit ist der Motor, der alles am Laufen hält.“ Dies funktioniert beispielsweise, indem du deine Fortschritte in den sozialen Netzwerken dokumentierst. Es hilft dir auch, dir ein privates Netzwerk aus fitten Freunden aufzubauen. Vielleicht schaffst du es sogar, andere Menschen mit deinen Erfolgen zu motivieren? Johannes: „Du muss dich mit Menschen umgeben, die dich nach vorne bringen. Das gilt nicht nur für den Sport.“

Johannes Luckas

Rund 187.000 Abonnenten verfolgen bei YouTube die Videos von „MuskelMaximierer“ Johannes Luckas (38). Der gebürtige Leipziger gehört zu Deutschlands anerkanntesten Kraftsport-Experten und Personal-Trainern. In seiner über 20 Jahre andauernden Karriere hat Johannes zahlreiche Auszeichnungen gewonnen. 2017 wurde er Deutscher Vizemeister im Bodybuilding.

Mehr Infos über Johannes Luckas gibt es auf seinem YouTube-Kanal oder direkt auf seiner Homepage.