Mit HIIT kannst du deine Zeile verwirklichen. Wir zeigen die wie das klappt
26. Januar 2018

Der heilige Gral des Trainings?

Mit HIIT Fett verbrennen und Muskeln aufbauen

HIIT ist schon lange nichts Neues mehr. Das macht das Ganze aber nicht weniger erfolgreich. Mit HIIT bringst du dein Fett zum Schmelzen und sparst auch noch Zeit! Wie das geht, erfährst du bei LOOX!

HII was?!

HIIT ist ein kurzes, hochintensives Intervalltraining, das etwa zwischen fünf und 20 Minuten dauert.
Das Fett wird ab der ersten Minuten angegriffen, da der Körper durch die Abwechslung von intensiven und weniger intensiven Intervallen geschockt wird. Man sprintet zum Beispiel 30 Sekunden und joggt dann eine Minute. Auch Spinning und Rudern eignen sich bestens für deine HIIT-Einheit.

Mit HIIT Zeit sparen und abnehmen

Im Vergleich zu einfachen Cardioeinheiten ist HIIT ein echter Hit! Denn mit den kurzen HIIT-Einheiten wird nicht nur Ihre Ausdauer ebenso gut verbesserst wie mit doppelt so langen Dauereinheiten, es werden im Verhältnis auch mehr Kalorien verbraucht. Und damit nicht genug – auch der Nachbrenneffekt ist um ein vielfaches höher. Abnehmen und Zeit sparen – das klingt nicht nur phänomenal, das ist es auch!

Fett verlieren, Muskeln behalten und auf der Couch abnehmen!

MEHR ZUM THEMA

Was bringen Live-Kurse?

Tanz dich mit Zumba fit

Tanz dich mit Zumba fit

Die Musik geht an: Überall verschwitzte Körper und lachende Menschen. Das ist Zumba!

Bis nichts mehr geht?

Mythos Muskelversagen

Mythos Muskelversagen

Ist ein Workout erst dann erfolgreich, wenn bei der letzten Wiederholung absolut gar nichts mehr geht?

Auf Krafttraining solltest du jetzt auf keinen Fall verzichten. Auch und gerade wenn du Fett verlieren möchtest, sollte dein Training immer eine Mischung aus Kraft und Cardio beihnalten. Sehr effektiv ist die Kombination aus HIIT und einem Ganzkörper-Workout. In einer Phase, in der du mehr Kalorien verbrauchst, als du zu dir nimmst, schützt du so deine Muskulatur. Außerdem gilt: Je mehr Muskeln man hat, desto höher ist auch Ihr Kalorienumsatz im Ruhezustand. Das heißt, dass du mit mehr Muskeln, auch mehr Kalorien verbrennst, auch wenn du mal einfach nur auf der Couch liegst!

Für jeden geeignet

Als Trainingseinsteiger kannst du zunächst die Intensität deiner Ausdauereinheiten langsam steigern und nach einigen Wochen Dauermethode zu HIIT wechseln. Starte mit Intervallen von circa 20 Sekunden Belastung und mindestens 60 Sekunden aktiver Erholung. So kommst du gut rein, ohne deinen Körper zu überfordern. Sonst ist die Verletzungsgefahr zu hoch. Fortgeschrittene können die intensiven Intervalle bis auf 60 Sekunden ausdehnen. Welches Intervallverhältnis gerade optimal für dich ist, lässt sich aber am besten beim Training herausfinden. Also, ab ins Studio!