Eine schlanke Taille ist kein Gradmesser für Körperfett
10. Juli 2019

Bist du wirklich zu dick?

So kannst du dein Körperfertt reduzieren

BMI (Body-Mass-Index) – das ist für viele Frauen die Abkürzung des Grauens. Wie oft habt ihr schon die Sätze gehört: „Du musst abnehmen. Dein BMI ist zu hoch.“ Dabei ist der BMI nur eine sehr oberflächliche Betrachtung. Wichtiger ist der Körperfettanteil. Hier liegt oftmals der Hase im Pfeffer. Wir sagen dir, wo bei Frauen der ideale Körperfettanteil liegt und wir ihr ihn beeinflussen könnt.

Wie bestimmt man das Körperfett?

Mit einer Billigwaage aus dem Supermarkt kommst du nicht weit. Ein MRT (Magnetresonanztomografie) oder das hydrostatische Unterwasserwiegen ist eher etwas Medizinisches. DEXA (Dual-Röntgen-Absorptiometrie) ist wegen der Strahlenbelastung nicht unbedingt etwas für „jeden Tag“. Experten raten eher zu BIA (Bioelektrische Impedanzanalyse).

Was ist mit Körperfettzangen?

Auch hier gilt: Was nichts kostet, ist auch nichts. Billige Plastikzangen sind Spielzeuge, sonst nichts. Bei der Messung werden verschiedene Hautfalten gecheckt. Aus den Werten kannst du dann deinen Wert ermitteln.

View this post on Instagram

Du möchtest schöne und starke Beine? Dann gibt es wohl kaum eine bessere Übung als die klassische Kniebeuge. Wir erklären dir, wie du sie richtig ausführst. 🔶Ausführung 🔸 Schulterbreiter und stabiler Stand (individuelle Variationen möglich) 🔸 Füße leicht nach außen zeigend, Rücken gerade halten, Blick geradeaus, Belastung auf dem gesamten Fuß 🔸 Langhantel ruht symmetrisch auf Schulterblatthöhe bzw. dem Kapuzenmuskel 🔸 Rumpfmuskulatur anspannen 🔸 Hüfte und Knie beugen und kontrolliert absenken 🔸 die Hüfte sollte im tiefsten Punkt unterhalb der Knie sein 🔸 anschließend beide Gelenke gleichzeitig strecken Alles verstanden? Na dann kann es losgehen! ;) Schreib uns gern, wenn du Fragen hast. Das LOOX-Team hilft gern weiter! • Model: @annkathrin.martin • #loox #looxfitness #fakten #kniebeugen #love#facts#training #fitness #kalorien#mcfit#proudtobemcfit#faktastisch#fitnessfakten#trainingsfakten #wissen#krafttraining#kcal #Kalorienverbrauch #gymtime #gym #squats

A post shared by LOOX (@loox_fitness) on

Wo liegt der ideale Körperfettanteil?

Beim idealen Körperfettanteil streiten sich die Gelehrten. Manche sagen, 30 Prozent ist zu viel, bei anderen Experten läuten schon bei 20 Prozent die Alarmglocken. Andere sagen, dass 20 bis 30 Prozent hingegen gut sind. Dabei spielt aber auch das Alter eine Rolle. Je älter die Person, desto höher kann der Körperfettanteil sein. Dabei liegt er bei Frauen im Schnitt höher als bei Männern.

Dabei sagt allerdings der Körperfettanteil nichts über die körperliche Fitness aus. Er ist lediglich ein Indiz. Das Problem bei Fett ist, dass es uns häufig im Weg steht und auch unsere muskuläre Verletzungsgefahr erhöht. Das hängt mit der intramuskulären Reibung zusammen.

Auch die Verteilung des Fetts spielt keine unwichtige Rolle. Am Po kann ein höherer Fettanteil sogar vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes schützen. Am Bauch dagegen können sie zu schweren gesundheitlichen Problemen führen.

Der Körper braucht mehr als nur Sport und Superfoods!

Ein hoher Körperfettanteil sagt häufig mehr über deinen Lebensstil aus, als über deine Fitness. Die Folgen des zu hohen Fettanteils für den Körper reichen von einfacher „Unfitness“ bis zu schwerwiegenden Herzerkrankungen. Körperfett-Jo-Jo ist ebenfalls nicht ratsam. Dein Körper braucht Konstanz. Auch der Ort der Fettpölsterchen ist entscheidend. Organnahes Fett (viszeral) führt oft zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen – ist also riskant.

Zu einem gesunden Lebensstil gehört neben der „richtigen“ Ernährung auch genügend Bewegung, Erholung und auch Sex! Genetik spielt eher selten eine Rolle. Die Ausrede zählt in 90 Prozent der Fälle nicht. Medikamente können ebenfalls den Körperfettanteil negativ beeinflussen.

Schlaf nicht unterschätzen!

Gesunder, ausreichender Schlaf ist wichtig für unseren Körper – auch für eine gute Fettverbrennung. Alles, was uns um den Schlaf bringt, ist also zu vermeiden. Tritt auch mal auf die Bremse. Dein Körper wird es dir danken.

Was sind die besten Fatburner?

Der Schlüssel allen Lebens ist Wasser! Schließlich besteht der Mensch zu großen Teilen aus – genau – Wasser. Kaffee und grüner Tee sind auch super, vor allem in Kombination mit Bewegung. Wer seinen Fettstoffwechsel stoppen will, braucht einfach nur ein Glas Cola zu trinken. Raffinierter Zucker ist die Bremse überhaupt. Also weglassen.

Beim Training bringt HIIT das Fett zum Schmelzen. Aber auch Krafttraining hilft dir, langfristig deine Fitness-Ziele zu erreichen. Am besten: 45 bis 60 Minuten Krafttraining und dann noch einmal 15 Minuten HIIT – so schaffst du es.

MEHR ZUM THEMA

Zu schwer, zu leicht
Zu schwer, zu leicht?

Das perfekte Gewicht!

So berechnest du das perfekte Gewicht für dich

Viele Kraftsportler – auch Fortgeschrittene – kennen ihr ideales Trainingsgewicht nicht. LOOX hilft dir!

Keine Lust?
Wenn ein Blick auf die Waage nicht reicht

So motivierst du dich

So motivierst du dich zum Training

Es gibt viele Mittel und Wege, sich vor dem Gang ins Fitnessstudio oder dem Sport zu drücken.

Einseitig, aber gut!
Keine Schwachstellen mehr

Unilaterales Training

Besser durch unilaterales Training

Jeder hat seine Schokoladenseite. Auch beim Training. Dessen Folgen wirkt Unilaterales Training entgegen.

Apps oder Livekurse?
Hier muss auch etwas für dich dabei sein!

3 Wege zum Traumbody

3 schnelle Wege zu deiner Traumfigur!

Der Weg zur Traumfigur kann ganz schön steinig sein. LOOX zeigt dir ein Best of aus Kursen und Trainingsplänen