MFC-Gewinner Fares (l.) mit McFIT-Unternehmenssprecher Pierre Geisensetter
2. Mai 2018
von PIERRE SCHOBER

Sieger schafft acht Minuten Plank!

DAS ist der Gewinner der Men’s Fitness Challenge

10 Gladiatoren, 10 Wettkämpfe, ein Sieger – Fares Lababidi ist der „Fitteste Mann Deutschlands“! Bei der Men’s Fitness Challenge in Berlin sicherte sich der 20-Jährige souverän den Titel und ein Motorrad von Indian Motorcycle.

Fares ist der „fitteste Mann Deutschlands“!

chris-gonz.de / McFIT
Gruppenbild: Die Teilnehmer der MFC mit den Punktrichtern und dem Organisationsteam

Nach seinem Triumph ließ er seinen Emotionen freien Lauf. Fares: „Es war für mich ein Traum, gegen die fittesten Männer in Deutschland anzutreten – ein unglaublich harter Wettkampf.“ Insgesamt konnte der gebürtige Syrer fünf von zehn Disziplinen für sich entscheiden. „Das waren die stärksten und fittesten Männer, die ich jemals gesehen habe“, zollte er seinen Kontrahenten Respekt.

chris-gonz.de / McFIT
Kraftpaket Ivan aus Berlin wurde Zweiter

Transformator Tobi mit Blitzstart beim Rudern

Zu Beginn ging es darum, in zwei Minuten am Ruderergometer die längste Strecke zurückzulegen. Tobias, der sich in vier Jahren von 150 auf 82 Kilo trainiert hat, gab alles und setzte sich zunächst an die Spitze.

chris-gonz.de / McFIT
MFC-Jury-Präsident Daniel "Magic" Fox litt mit den Kandidaten mit

Nach fünf Minuten Pause ging es nacheinander an die Bankdrück- und Rudermaschine. Es flossen Schweiß, Blut und Tränen. Ein Kandidat musste sich angesichts der Anstrengung sogar übergeben.

chris-gonz.de / McFIT
Auch MFC-Bulle Anastasios hat alles gegeben. Am Ende reichte es für den Polizisten aus Stuttgart für den 3. Platz

Es wurde geschwitzt, geblutet und gekotzt!

An der Beinpresse (sitzend), der vierten Disziplin, bewegten die Kandidaten 205 Kilo – das Höchstgewicht – nur mit der Kraft ihrer Oberschenkel. Mit weichen Knien ging es schließlich zur Bizepsmaschine. Hier waren die Finalisten bereits alle im dunkelroten Bereich. Doch es wurde noch härter.

Nach den Dips trennte sich bei den Klimmzügen die Spreu vom Weizen. Trotz brennender Oberarme setzte hier Schauspieler Prashath Lokeswaran (30) mit 16 Wiederholungen die Bestmarke.

chris-gonz.de / McFIT
Die Teilnehmer kamen an ihre Grenzen. Hier verschnauft Tobias nach einer Disziplin. Zwischen jeder Übung gab es fünf Minuten Pause

Acht Minuten Unterarmstütz von Fares

Nach dem Schulterdrücken und Kreuzheben – Fares schaffte mit 100 Kilo Gewicht 40 Wiederholungen in einer Minute (!) – mussten die Athleten zum krönenden Abschluss noch einmal beim Unterarmstütz ihre letzten Reserven aus sich herausholen. Auch hier war Fares nicht zu schlagen. Er hielt unglaubliche acht Minuten und fünf Sekunden durch! Fares: „Wenn du einen Traum hast und daran glaubst, es zu schaffen, kann dich nichts stoppen.“

chris-gonz.de / McFIT
Schauspieler Prashath schaffte trotz brennender Arme wahnsinnige 16 Klimmzüge

LOOX-User wählten die Finalisten aus

Über 500 Sportler hatten sich beworben, 20 wurden von einer Jury – angeführt von Influencer Magic Fox (1,5 Mio. Follower) – in die engere Auswahl genommen. Schließlich haben die LOOX-User ihre zehn Favoriten ins Finale gevotet.

Die Regeln: In zehn knallharten Disziplinen stellten sich die Athleten den Punktrichtern, und der beste Durchschnittsrang entschied über den Sieg. Gesucht wurde der beste Allrounder!

Ein Wettkampf, der die Athleten bis an ihre Grenzen brachte. Das Fazit von Marco Schmidt aus Hamburg: „Es war noch härter, als ich es mir vorgestellt habe.“

Auch Veranstalter McFIT zog ein positives Fazit aus der ersten MFC. Unternehmenssprecher Pierre Geisensetter: „Ich bin schwer begeistert von allen Teilnehmern an der ersten MFC, denn man konnte während der Challenge spüren – hier schlägt das Herz von McFIT! Die Jungs, die den Fitnesssport so lieben, sind Teil unserer DNA und wir sind froh, dass es immer mehr werden, die ihre eigene Erfolgsgeschichte bei McFIT schreiben.“

chris-gonz.de / McFIT

Die Platzierungen im Überblick:
1. Fares Lababidi
2. Ivan Leonel
3. Anastasioas Osyzidis
4. Dominik Küpper
5. Tobias Hörauf
6. Halim Schamali
7. Prashath Lokeswaran
8. Danny Glesmann
9. Marco Schmidt
10. Baha Rhoma