Das Training mit der Trap Bar ersetzt zwar kein Kreuzheben, ist aber eine sehr wertvolle Alternative
15. Oktober 2018

Die Fitness-Geheimwaffe?

Darum solltest du mit der Trap Bar trainieren

Viele Dinge im Leben, die kompliziert aussehen, sind es oftmals gar nicht. Das gilt auch für die Trap Bar. Die Namensgebung kommt dabei übrigens nicht vom englischen „Trap“ („Falle“), sondern vom Trapez-Muskel , der hier besonders trainiert wird.

Der Aufbau der Trab Bar ermöglicht es dir, Kreuzheben und Kniebeugen miteinander zu kombinieren. Die Stange verläuft um dich herum. Die Griffe befinden sich seitlich. Das heißt, dass sich deine Arme in einer neutralen Position befinden. So ist es – in der Regel – möglich, mehr Gewicht zu verwenden. Deine Beinmuskulatur wird es dir danken. Der offizielle Weltrekord lag 2017 übrigens bei 426 Kilo.

Technik leichter zu erlernen!

Während das Kreuzheben eher zu den komplexeren Übungen im Kraft- und Fitnesssport gehört, ist die Technik bei der Trap Bar leichter zu erlernen. Die Bewegung entsteht, wie oben erwähnt, aus einer Kniebeuge heraus, bis zur kompletten Streckung des Rückens. Es erinnert an das Anheben schwer bepackter Einkaufstüten. Die Einfachheit der Übung macht sie ideal für Anfänger. Beherrschst du die Technik hier richtig, ist der Schritt zum „klassischen“ Kreuzheben nur noch ein kleiner.

MEHR ZUM THEMA

Königsdisziplin?
Die Königsdisziplin für deine Brust?

Deshalb Bankdrücken!

Deshalb solltest du Bankdrücken

Definierte Muskeln, sexy Kurven, ein ansehnlicher Brustkorb, das wünschen sich Frauen genauso wie Männer.

Ran an die Basics
Erst mal ran an die Basics

Effektives Pumpen

Liegestütze sind effektiver als Bankdrücken!

Kein Schnick-Schnack, einfach nur ehrlicher Sport. Liegestütze sind einfach, effektiv und total geil.

So geht Knackpo
So bekommst du einen knackigen Po

Runde Sache

Runde Sache

Rund und knackig soll er sein, der Po. Mit diesen einfachen Übungen kriegst auch du einen Knackpo!

Masse aufbauen
Mit Trainingsplan

Ohne fett zu werden!

Masse aufbauen – ohne Fett zu werden!

Viele Kraftsport-Anfänger wollen Masse aufbauen. Dies ist jedoch leichter gesagt, als getan.

Das Gewicht bei der Trap Bar liegt, anders als beim Kreuzheben, nicht vor dir, sondern Gewicht und Körper bilden eine Linie. Die höher gelegenen Griffe entlasten zudem den Körper. Der Oberkörper muss nicht mehr so tief nach unten, um das Gewicht zu heben.

Kein Ersatz für das Kreuzheben

Das Training mit der Trap Bar ist natürlich kein Ersatz für das Kreuzheben. Es ist aber eine Super-Ergänzung und ein perfekter Einstieg für Anfänger. Dazu kommen die zahlreichen Variationen, die dir die Trap Bar bietet – von Shrugs bis zum Farmer’s Walk.