Der Strand als Laufsteg. Wir geben dir Tipps, wie du deinen Beachbody perfekt in Szene setzt
28. August 2020
von MELANIE EBERLEIN

Last-Minute-Tipps

Beach-Body perfekt in Szene gesetzt

Du hast geackert und geschwitzt für die perfekte Sommerfigur. Im Urlaub gilt es, deinen Body von seiner besten Seite zu präsentieren. LOOX hat lässige Last-Minute-Tipps und schnelle Hacks mit Soforteffekt für Strand und mehr.

Ob am Meer oder Pool: Unsere Last-Minute-Tipps für die Tage vor dem Urlaub sorgen für mehr Wow und Leichtigkeit am Beach.

Sexy Bräune

Eine gesunde Bräune bringt Muskeln und Kurven bestens zur Geltung, die Haut wirkt ebenmäßiger und straffer, kleine Dellen verschwinden. Für eine attraktive Ganzkörperbräune, ohne lästige Streifen an Armen oder Hals, solltest du jeden zweiten Tag eine Bodylotion mit Selbstbräuner auftragen – etwa über zwei Wochen. Nutze Freizeiten für ein kurzes Sonnenbad im Garten, Park oder auf dem Balkon. Trinke täglich ein großes Glas frisch gepressten Karottensaft mit einem Teelöffel Öl. Das enthaltene Betacarotin sorgt für gleichmäßige Bräune und schützt Vitamin A in deiner Haut.

LOOX-Tipp: Du kannst auch in letzter Minute noch eine Tanning-Lotion im Kosmetikstudio aufsprühen lassen oder einen Selbstbräuner verwenden. Doch Vorsicht: Das Ergebnis wird schnell fleckig, wenn du damit ungeübt bist!

Dein Beach-Food

Zum Abnehmen ist es zu spät. Doch mit dem passenden Essen kannst du Wassereinlagerungen verhindern und deine Haut zum Strahlen bringen. Trinke die Tage vor dem Strand viel Wasser, ungesüßten Kräutertee, Gemüsebrühe und frisch gepresste Gemüsesäfte zum Entschlacken. Buttermilch regt die Verdauung an und macht einen flachen Bauch. Setze auf Lebensmittel wie Gemüse, Fisch, Reis und Kartoffeln. Verwende Kräuter statt Salz, um Wasser aus dem Körper zu bringen, und setze auf Vitaminpräparate für eine schöne Haut. Die No-Gos: Kaffee, Fastfood, Alkohol, Süßigkeiten und Rohkost.

Glatte Haut

Für eine zarte Haut eignet sich ein Ganzkörperpeeling, gerne zusammen mit einer Lymphdrainage, die Schwellungen an den Beinen mindert. Wenn du mit glatter Haut am Strand glänzen willst, dann empfiehlt es sich spätestens am Vorabend des Strandtages Beine, Achseln und Intimzone zu rasieren. Über Nacht kann sich die Haut dann erholen und ist nicht mehr empfindlich. Dafür eignen sich Nassrasierer, elektrische Epilierer, Wachs oder Haarentfernungscreme. Empfindliche Stellen wie die Bikinizone kannst du auch in einem Studio enthaaren lassen. Danach eine Feuchtigkeitscreme mit Retinol verwenden, um feine Linien durch UVA-Strahlen zu glätten.

LOOX-Tipp: Um Das Wohlfühl-Gefühl komplett zu machen, kannst du dir am Vortag eine Maniküre und Pediküre gönnen. Die Sommerfarben Perlmutt, Koralle oder Türkis sind gerade total im Trend.

MEHR ZUM THEMA

Fit für den Sommer
Noch schnell fit für den Strand

Last-Minute-Bikini-Tipps

Die fünf besten Tipps zum Last-minute-Bikini-Body

Noch schnell fit für den Strandurlaub werden? Mit diesen Tricks klappt es auch noch - quasi „last minute“.

LOOX hilft dir
Schlank in den Sommer

Mach dich Bikinifit

LOOX macht dich Bikinifit

Viele Frauen kennen das Problem. Der Traum-Bikini ist gefunden – jetzt fehlt nur noch der Traumkörper.

Hacks mit Soforteffekt

Diese Tipps für den Tag vor dem Sonnenbad und natürlich für die Stunden, wenn du deinen hart erarbeiteten Körper endlich präsentieren darfst, sind echte Wohlfühl-Booster.

Flacher Bauch über Nacht

Mache am Vortag einen großen Bogen um Fastfood, Lauchgemüse, Hülsenfrüchte wie Linsen oder Bohnen, Rohkost, Getränke mit Kohlensäure und Essen oder Trinken mit Süßstoff. Achte zudem auf kleine Portionen, um dich nicht aufgebläht zu fühlen und Magengrummeln zu vermeiden.

Aufs Auge drücken

Geschwollene Augenlider von der letzten Partynacht sind unschön. Was hilft: Teebeutel mit Schwarztee aufgießen und dann einfrieren. Bei Bedarf auf die Augenlieder legen und Augenringen sowie Tränensäcken keine Chance mehr geben.

Haut in Bestform

Ein Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor ist ein Must-have für eine langfristig faltenfreie Haut. Trage die Creme bereits vor dem Strandbesuch auf. Für deine Beide kannst du danach Babypuder verwenden, dann bleibt kein Sand an ihnen kleben.

LOOX-Tipp: Ein Sonnenschutz oder Sunblocker mit Schimmerpartikeln lässt die Haut ebenmäßiger erscheinen und verleiht einen sommerlichen Glow.

Haltung bewahren

Der beste Body nützt nichts, wenn du ihn nicht selbstbewusst präsentierst. Wer zufrieden mit sich ist, wirkt gleich attraktiver – auch wenn du noch nicht deine Traumfigur hast. Achte auf eine feste Körpermitte, halte den Rücken gerade, den Kopf aufrecht, ziehe den Bauch leicht nach innen und die Schulterblätter nach unten. Halte auch im Sitzen den Oberkörper möglichst aufrecht. Atme trotzdem entspannt und zeig deine Entspannung im Gesicht. Übrigens: Männer wirken durch eine aufrechte Haltung sofort massiver. Schiebe deine Arme leicht nach vorne, dadurch wirken deine Schultern runder. Deine Armmuskulatur sind so auf Spannung, nehmen mehr Fläche ein und dein Latissimus wird optimal präsentiert.

LOOX-Tipp: Ein Yoga– oder Pilatestraining kann im Vorfeld deine Haltung stark verbessern.

Ihr Sommer-Make-up

Für das perfekte Selfie am Stand gilt es, auf ein möglichst natürliches Make-up zu setzen. Verwende eine Waterproof-Foundation mit Lichtschutzfaktor und eine wasserfeste Mascara. Deine Augenbrauen betonst du mit einem Stift oder Puder und versiegelst die Farbe mit Vaseline, so hält sie Wasser ab. Als Finish macht sich ein Bronzing-Puder wunderbar, denn er verleiht deinem Gesicht einen wunderschön sonnengebräunten Teint.

LOOX-Tipp: Färbe im Vorfeld deine Wimpern, dann kannst du auf Mascara verzichten und musst dir keine Sorgen um Panda-Augen machen.

Original verpackt

Für sie gilt: Feminine Rundungen lassen sich mit Strandkleidern, Pareos oder Tuniken umspielen. Sie sind ideal, wenn es etwas kühler wird, du an der Strandbar sitzt oder dich vor der Sonne schützen möchtest. Auch kaschierst du damit kräftige Hüfte, Oberschenkel oder ein kleines Bäuchlein.

Bei Hüftgold empfiehlt sich ein Bikinihöschen mit breitem Bund, das auch den Bauch bedeckt. Es sollte jedoch nicht einschneiden. Weitere Figurschmeichler sind Tankinis oder Badeanzüge, die inzwischen wieder im Trend liegen. Mit Drapierungen und Wickeleffekten lenken sie von Problemzönchen gekonnt ab. Wichtig sind der richtige Schnitt und ein fester Stoff. Setze auf dunklere Farben, die eine schlankere Silhouette zaubern.
Für ihn gilt: Am Strand zählen vor allem ein definiertes Sixpack und kräftige Brustmuskeln. Für einen starken Auftritt ziehst du ein Slim Fit Shirt an, das Brust und Trizeps betont, am besten mit V-Ausschnitt. Weiße Shirts betonen die Muskeln am besten. Achte auch darauf, dass die Ärmel nicht den Trizeps bedecken. Ganz wichtig: Das Shirt dann langsam und im Stehen ausziehen.

Bist du mit deinem Bauch unzufrieden, wirkt ein Rash-Guard sportlich-athletisch. Das Surferoberteil betont deine Arme, kaschiert aber am Bauch. Bunte, weite Surfershorts sind für diejenigen geeignet, die beim Beintraining durch Abwesenheit geglänzt haben.

Das können Accessoires

Schmuck und Accessoires lenken nicht nur von Problemzonen ab, sie machen dein Standoutfit auch perfekt. Fußkettchen, bunte Armbänder und Muschelketten sehen toll an gebräunter Haut aus – am besten nicht aus Metall, das heizt sich in der Sonne unangenehm auf. Ein Strohhut schützt vor der Sonne und zieht die Blicke auf sich. Eine schöne Strandtasche, ein Strandkleid, eine besondere Sonnenbrille und coole Flipflops machen deinen Beach-Body zum Hingucker.

View this post on Instagram

Keine Sorge, falls dein Bikini noch nicht perfekt passt. Unser SOS-Trainingsplan verhilft dir in letzter Minute zum Bikini-Body. ➡️WOCHENPLAN ♦Montag: Krafttraining (Unterkörper) ♦Dienstag: Ausdauertraining (Cardiogerät) ♦Mittwoch: PAUSE ♦Donnerstag: Krafttraining (Unterkörper) ♦Freitag: Krafttraining (Oberkörper) ♦Samstag: Ausdauertraining (HIIT-Workout) ♦Sonntag: PAUSE Woche 1-2: Eingewöhnen statt (vor Erschöpfung) stöhnen. Durch die Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining sowie einem Kaloriendefizit nimmst du ab und bekommst einen knackigen Po, straffe Beine und einen flachen Bauch – auf diesen Körperpartien liegt der Fokus! In den ersten beiden Wochen unseres SOS-Trainingsplans haben wir wegen der Gym-Schließungen noch ein wenig Gnade mit dir. An Geräten und mit moderaten Ausdauer-Einheiten kommst du langsam in Fahrt, sodass deine Muskeln und Sehnen nicht direkt mit der Belastung überfordert sind. So minimierst du das Verletzungsrisiko, fühlst dich schneller wieder angekommen und kannst ab Tag 14 richtig Vollgas geben! Die vier Trainingstabellen für Woche eins bis zwei findest du in der folgenden Galerie. ➡️Krafttraining (Unterkörper) Beinstrecker (4 Sätze, 8-12 Wdh.), Beinbeuger (4 Sätze, 8-12 Wdh.), Beinpresse (4 Sätze, 8-12 Wdh.), Gesäßpresse (4 Sätze, 8-12 Wdh.), Crunch (1 Satz, Maximum an Wdh.) ➡️Krafttraining (Oberkörper) Brustpresse (4 Sätze, 8-12 Wdh.), Latzugmaschine (4 Sätze, 8-12 Wdh.), Butterfly Reverse (4 Sätze, 8-12 Wdh.), Schulterpresse (4 Sätze, 8-12 Wdh.), Reverse Crunch (1 Satz, Maximum an Wdh.) ➡️Ausdauertraining / HIIT-Workout (insgesamt 3 Runden) Laufen auf der Stelle (30s aktive Zeit, 60s Pause), Burpees (30s aktive Zeit, 60s Pause), Anfersen (30s aktive Zeit, 60s Pause), Hampelmänner (30s aktive Zeit, 60s Pause) Die Woche 3-6 findest du im kompletten Artikel über den Link in der Bio! #loox #looxfitness #bauch #bauchtraining #bauchworkout #nährstoffe #gesundeernährung #ernährung #ernährungstipps #muskelaufbau #eiweißreich #gesundeküche #regenerieren #kalorienverbrauch #nahrungsergänzungsmittel

A post shared by LOOX (@loox_fitness) on