Oft sind es nur kleine Stellschrauben, die zwischen dir und deinem Ziel stehen. Der erste Schritt liegt darin, sie zu entdecken
5. Oktober 2018

Kleine Fehler, große Wirkung

Diese 5 Fehler stehen zwischen dir und deinem Traumbody

Du treibst jede Menge Sport, ernährst dich ganz gut, der Erfolg bleibt aber trotzdem aus? Der Teufel liegt im Detail! LOOX verrät dir fünf kleine Saboteure, die zwischen dir und deinem großen Ziel Traumkörper stehen!

Salzige Snacks
Ob Chips, gesalzene Nüsse, Pistazien oder Popcorn – solche Snacks gönnt man sich schnell mal beim Fußballgucken oder im Kino. Dass diese Snacks in der Regel voll mit Geschmacksverstärkern und Co. sind, lassen wir jetzt mal außer Acht. Aber wusstest du, dass 100 Gramm salziges Popcorn mit 533 knapp mehr Kalorien haben als süßes (522)? Hand aufs Herz, wer kauft sich nur 100 Gramm im Kino? Mit der Jumbo-Größe hast du da mal eben fast deinen Tagesbedarf an Kalorien in dich reingeschlemmt. Dafür nimmst du aber nur ein Wasser, statt der Cola … Merkst du selbst, oder?!

Work, work, work, work, work
Keiner will es hören, aber hinter einem Traumbody steckt sehr viel harte Arbeit. Ein bisschen mehr Bizeps, eine stärkere Brust und eine bessere Haltung lassen sich schon durch weniger Einheiten pro Woche erreichen. Wer aber wie „The Rock“ aussehen will, sollte sich vor Augen führen wie viel Arbeit der Kerl in sein Training steckt: Nachts aufstehen, jeden Tag zwei Einheiten und ans Limit gehen, das Leben dem Sport widmen – das ist nicht jedermanns Sache. Wohl auch der Grund, wieso nicht jedermann aussieht wie „The Rock“ … Mach dir nichts vor, wenn du richtig etwas bewegen möchtest, musst du das schwere Eisen öfter als zwei-, dreimal die Woche stemmen! Bloß keine falschen Vorstellungen machen!

„Am Wochenende gönne ich mir auch mal etwas“
Ob du sauber Muskelmasse aufbauen oder einfach abnehmen möchtest: Du musst auf deine Makroverteilung achten und im geringen Plus oder im Kaloriendefizit bleiben – ob nun am Ende der Woche oder auf den Tag gesehen. Viele reißen sich die Woche über zusammen, aber schon Freitagabend geht es los. Nach Feierabend die ersten Biere und, weil der Kühlschrank zu Hause leer ist, mal eben den Döner oder die TK-Pizza reingeschoben. Ist ja nicht so schlimm, den Rest der Woche hast du dich ja zusammengerissen. Wenn du aber täglich 200 kcal im Defizit bist, ergibt das mal fünf (Tage in der Arbeitswoche) 1000 kcal. Wenn du Freitag aber schon loslegst, dir Samstag ein paar Gin Tonic und eine Currywurst mit Pommes gönnst, hast du die 1000 kcal schnell wieder überschritten. Und dann wartet ja noch der Sonntag … Du musst in der ganzen Woche auf deine Kalorien und deine Makroverteilung achten, wenn du dauerhaft Erfolg im Gym haben möchtest.

shutterstock.com
Sich mit Freunden treffen und einfach mal abschalten - sehr wichtig fürs Gemüt und wenn man ein wenig aufpasst auch gar nicht schlimm

Alkohol
Ob nun zwei Bier pro Tag (Achtung Alkoholiker) oder zehn am Wochenende: Zehn Bier haben fast 2000 Kcal! Das ist fast ein ganzer Tagesbedarf an Kalorien für einen durchschnittlichen Mann. Jetzt rechne mal, wie lange du Sport machen musst, um das wieder runterzukriegen – richtig: ewig! Zwei Stunden Laufen, über vier Stunden moderates Krafttraining oder fast fünf Stunden auf dem Crosstrainer! Pauschal kann man diese Werte nicht angeben, vorausgesetzt du bist nicht 1,83 Meter groß, wiegst rund 80 Kilo und bist um die 25 Jahre alt. Das sind die Werte, die man dann verbraucht.

Zu schnell bzw. vorm TV essen
Wer schnell oder vorm TV isst, gibt seinem Gehirn kaum eine Chance zu signalisieren, dass es genug an Nahrung ist. Diverse Studien belegen: Wer langsam ist und sich darauf besinnt, was er tut, ist schneller satt – auch, wenn man viel weniger isst. Die einfache Lösung: Lass dir Zeit beim Essen und hör auf deinen Körper! Also einfach mal 30 Minuten Zeit nehmen, genießen und bewusst schlemmen! Und gesünder ist es auch noch.