Elisha aus Berlin glänzt nicht nur mit seinem Body
2. Oktober 2019
von PIERRE SCHOBER

Mitglied des Monats Elisha Crowd

Alles begann mit einem „Toiletten-Schwur“

Fast 1,90 Meter groß, Muskelberge, Tattoos – ELISHA CROWD (31) aus Berlin sticht jedoch nicht nur mit seinem Body aus der Masse heraus. Dabei begann seine Fitness-Karriere vor sieben Jahren mit einem Blackout, der jedoch sein Leben nachhaltig zum Positiven veränderte und die HIGH-5-Studios beinahe zu seinem zweiten Zuhause machten.

Wie bist du zum Fitnesssport gekommen?

Da muss ich etwas ausholen (lacht), versuche mich aber kurz zu fassen. Ich hatte 2012 ein echtes Schlüsselerlebnis. Ich war Rapper, relativ erfolgreich und habe mich gefragt: Wie werde ich ein Superstar? Ich wollte mich abgrenzen und habe keinen Gangster-Rap, sondern eher Soft-Pop-Rap gemacht. Ich habe dann auch einen Song produziert und bei YouTube hochgeladen, der über Nacht 100.000 Klicks hatte.

Hört sich vielversprechend an.

Ich hatte echt gedacht: „Wow, das ist dein Durchbruch!“ Doch dann habe ich mir die Kommentare unter dem Video durchgelesen. Da wurde aus einer großen Motivation, eine große Demotivation. Es waren fast ausschließlich Hasskommentare und Drohungen.

Wie hast du reagiert?

Ich habe mich schlecht gefühlt, zu Hause eingeschlossen und nicht mehr rausgetraut. Es gab dann aber einen Rapper, Chuck hieß der, der an mich geglaubt hat. Der hat mich dann zu einem Live-Auftritt überredet, um es den Hatern zu zeigen. Ich dachte dann, dass ich damit eine neue Chance bekomme. Ich bin dann ziemlich aufgeregt zum Auftritt gefahren und auf einmal zieht Chuck sein T-Shirt aus.

View this post on Instagram

SEP 21 | WAS WOLLT IHR SEHEN❓👁❓ . |Anzeige| Den wohl größten Fehler den ich früher auf Instagram gemacht habe ist der, dass ich Random-Content gepostet habe, der nur meine Interessen angesprochen hat. Damit möchte ich nicht sagen, dass es falsch ist, über Themen zu sprechen, die einen selbst interessieren. Im Gegenteil 👉🏼 Menschen folgen Dir hier, weil sie sich genau für diese Themen interessieren. . Was aber noch viel wichtiger ist‼️ 👉🏼Gleichzeitig auf die Interessen seiner Zielgruppe (Follower) einzugehen, um Ihnen so den größt möglichen Mehrwert liefern zu können.👫📈 . DESWEGEN MEINE FRAGEN AN EUCH LIEBE COMMUNITY: . 👉🏼 Was interessieren euch? . 👉🏼 Welche Themen soll ich behandeln? . 👉🏼 Welche Videos (IGTV) wollt ihr sehen? . Ich bin für jedes Kommentar💬 und jede DM📩 dankbar, denn so kann ich meinen Content viel besser skalieren, welcher EUCH nach vorne bringt.❤️🙏🏼 #communityfirst . . . #elishacrowd #contentwriting #vertrauen #instagramhack #communitylove #inkedboys #tattoooftheday #losangeles #berlin #personalbrand #personalbrandingcoach #mehrwert

A post shared by ELISHA CROWD (@elishacrowd) on

Nicht unüblich für einen Rapper.

Durchtrainierter Body, gute Performance, gutes Körpergefühl. Und auf einmal reflektiere ich mich selbst und denke: „So sehe ich nicht aus.“

„Ich bin ein Lauch!“

Genau. Unsportlich. Ich hatte noch nie etwas für meinen Körper getan. In dem Moment habe ich mich richtig unwohl gefühlt. Auf einmal wurde aus der Motivation, es allen zu zeigen, wieder eine Demotivation, voller Selbstzweifel. Und in dem Moment musste ich auf die Bühne.

Was ist dann passiert?

Es ist auf der Bühne das passiert, was niemals passieren darf: Ich hatte meinen Text vergessen! Ich habe mich dermaßen geschämt, teilweise wurde ich ausgelacht. Ich bin von der Bühne gerannt und habe mich auf der Toilette eingeschlossen. Und ausgerechnet auf dieser Toilette habe ich mich wirklich zum ersten Mal selbstreflektiert. Ich war wütend auf die anderen, auf die Zuschauer, auf Chuck, dass er sein T-Shirt ausziehen musste.

View this post on Instagram

|Anzeige| Ready for the next level 🚀 . Das Geheimnis der Veränderung ist alle Energie, nicht auf die Bekämpfung des alten zu legen, sondern auf den Aufbau des neuen. 6 Jahre bis hier her und das war erst der Anfang. 🔜🧿 . Es war wohl die härteste Veränderung in meinem Leben, jedoch hielt sie mich am Leben und sie zeigte mir viele Schattenseiten. Danke dafür, denn so wie das Wasser über tausende Jahre die Felswände formt, so formen uns die wirklich düsteren Tage. Es ist egal welchen Weg wir gehen werden, entscheidend ist, wer wir als Mensch auf unserer Reise werden. 🙌🏼 Wisst ihr, früher würde ich ausgelacht, verhöhnt, nicht ernst genommen, ich war immer ein Außenseiter, eher ein Mitläufer und definitiv kein wirklich glücklicher Junge. Mein gewalttätiger Stiefvater verprügelte mich fast jedes Wochenende, ich schrieb keine guten Noten und eine wirkliche Familie gab es nicht. 👉🏼 Ich hatte die Wahl: 1. Geh ich in die Opfer Rolle und baue mein ganzes Leben darauf auf, das andere Schuld daran sind, das ich nix dafür kann oder das ich ein erfolgreiches Leben eh nicht verdient hätte. 🤢 2. Oder verpflichte ich mich dazu, der krasseste und erfolgreichste Elisha zu werden, der ich sein kann, egal wie viel dreck und leid mir in die Quere kommt. Egal was andere von mir denken, egal wie lange ich brauche und egal was mich das kostet.✊🏼 . WAS DENKST DU FÜR WELCHEN WEG ICH MICH ENTSCHEIDEN HABE? 😎 Kommi 👇🏼😌 Wie siehst du das? Ich freu mich auf interessante Kommentare❤️ P.S. morgen bekomm ich mein neues Halstattoo ( Story abchecken) 😬 ______________________________ KOSTENLOSER DOWNLOAD Meine 5 Geheimnisse für einen erfolgreichen Start in den Tag ✔️🎙 [Link in Bio] oder auf www.elishacrowd.com ______________________________ Foto @dominic.ewig #elishacrowd #personaltrainer #fitnesslive #focus #saveyourself #winnerwinner #allin #muskelaufbauliebe #sixpacks #followyourheart

A post shared by ELISHA CROWD (@elishacrowd) on

Eigentlich der falsche Ansatz.

Je länger ich nachdachte, desto bewusster wurde mir, dass nicht die anderen das Problem sind, sondern mein Mindset. Mein Körper ist das Problem. Ich bin das Problem – und zwar ganz allein. Auf dieser Toilette habe ich mir geschworen, mein Leben zu verändern. Ich habe in meinen Kopf den „roten Knopf“ für den Turbo-Boost gedrückt. Den Knopf, den man oft nicht drückt, weil man Angst hat oder nicht an sich glaubt. Ich habe mir auf dieser Toilette geschworen, dass dies das allerletzte Mal war, dass ich diesen Knopf nicht drücke.

Und so bist du zum Sport gekommen?

Ich habe direkt am nächsten Tag angefangen. Das erste, was ich verändern wollte, war mein Körper.

Wie hast du angefangen?

Mein erstes Workout war mit einer App. Für das Programm habe ich eine Stunde und 43 Minuten gebraucht, bestehend u. a. aus 50 Burpees, 50 Squats, 50 Sit-ups. 40, 30, 20. Und zwischendrin wollte ich schon wieder aufgeben, weil es mir einfach zu schwer war. Ich habe gedacht, dass es ich es nie schaffe, weil noch 1000 Workouts folgen, bis ich mal eine Transformation sehe. Aber ich habe mir gesagt, wenn du jetzt aufgibst, wirst du nie wieder etwas in deinem Leben erreichen.

Aber du hast es geschafft.

Burpee für Burpee, Squat für Squat. Angetrieben hat mich der Wille, mich nie wieder im Leben selbst zu enttäuschen. Ich habe seit DIESEM Tag, JEDEN Tag Sport gemacht, mich damit beschäftigt und natürlich dies als Gewohnheit in meinem Leben installiert. Viele Menschen scheitern an dem Punkt, wo sie in eine Veränderung kommen, weil uns nun einmal Disziplin und Veränderungen so schwerfallen. Und ich wollte nie wieder scheitern und bin drangeblieben.

Hast du dir auf dem Weg zum Erfolg auch Hilfe geholt? Sei es ein Personal-Trainer oder ein Mental-Coach?

Ich habe mich zunächst mit mir selbst beschäftigt und habe einfach mal angefangen. Ich habe mich belesen und mir über die Jahre auch mal einen Coach genommen. Mein Mindset hat sich über die Jahre drastisch verändert.

Inwiefern?

Ich hatte immer ein Ego-Problem. Ich konnte niemals mein Ego „vor der Haustür parken“. So bin ich rumgelaufen, so habe ich mich anderen Leuten präsentiert. Dementsprechend oft bin ich auf die Schnauze gefallen. Ich habe begriffen, dass jeder Mensch einen Coach braucht, der schon da war, wo man selbst hinwill. Leute, die nicht besser sind als du, aber in dieser einen Sache einfach mehr wissen. In dem Moment hat sich mein Leben komplett auf Erfolg gestellt.

Wie lange ging das?

Bis heute. Ich habe heute immer noch einen Coach und auch einen Mental-Coach.

Du bist ja schon aufgrund deiner Tattoos sehr auffällig, wie ein Markenzeichen. Wann hat das angefangen?

Man wollte herausstechen. Das ist mir aber nie gelungen. Ich war dann bei einem Casting. Dort sagte mir der Caster, dass wir alle, wir waren zehn Männer, gleich aussehen. Er gab mir aber den Hinweis, dass man sich aus der Masse hervorheben sollte. Ich habe mir kurz danach mein erstes Tattoo stechen lassen.

View this post on Instagram

|Anzeige| GNBF 2020 & IFBB 2021 🏆🥳 . Unglaublich viele Downphasen in meinem Leben haben mich zu Boden gezwungen. An manchen Tagen wurde ich von ihnen regelrecht zerquetscht. Von physischen Problemen bis hin zu Geldsorgen und körperlichen Eskapaden war alles dabei und doch gab es einen kleinen Funken Hoffnung, welcher nie erloschen ist. Meine wohl größte Leidenschaft neben meinen heutigen Beruf als Coach 👉🏼Bodybuilding 💪🏼 🔥 . Allgemein hat mich der Sport so krass verändert und mich zu einem besseren Menschen gemacht. Heute bin ich viel lebendiger und selbstbewusster als früher und ich fühle mich jeden Tag unsterblich gut. 🦸🏼‍♂️ Dazu habe ich meine Glaubenssätze und mein Umfeld geändert und nutze jede freie Sekunde, um mehr und mehr von anderen zu lernen. #powermindset ⬇️ Nun bin ich bereit, bei den großen Jungs mitzuspielen und bereite mich nun auf die GNBF Bodybuilding im Mai vor und auf die IFBB 2021. #allin ______________________________ KOSTENLOSER DOWNLOAD Meine 5 Geheimnisse für einen erfolgreichen Start in den Tag ✔️🎙 [Link in Bio] ______________________________ Foto @justusjaroschowitz www.elishacrowd.com www.trainyourgain.com #bodybuilding #speaker #nolimits #fitnesslife #personaltrainer #ifbbphysique #powerfulmindset

A post shared by ELISHA CROWD (@elishacrowd) on

Der Rest ist quasi Geschichte.

Ich habe mich mit den Tattoos sozusagen selbst gebrandet. Ich steche so schon alleine optisch aus der Masse heraus. Für mich sind Tattoos auch eine Form von Männlichkeit. Ich wollte nie ein Sonnyboy sein, lieber ein Mann.

Sind die Tattoos vielleicht auch ein Schutzpanzer?

Ich mag auch extrovertiert aussehen durch meine Tattoos, aber ich bin eigentlich eher introvertiert. Meine empathischen Fähigkeiten fangen erst an, wenn ich sozusagen angesprochen werde. Dabei helfen mir auch die Tattoos.

Was hast du noch für Ziele?

Meine sportlichen Ziele haben sich verändert. Das Fundament ist gelegt. Das Wohlbefinden hat sich gesteigert, die Jobs wurden besser, der Marktwert höher. Ich mache den Sport heute auf einem anderen Level. Der Sport hilft mir, mein Energielevel hochzuhalten, was mir im Job hilft. Dafür nutze ich den Sport.

View this post on Instagram

30 AUG | One life... million chances... 🙏🏼 . |Anzeige| ... und gerade sitze ich am Santa Monica Beach, schau auf diesen wunderschönen Pazifischen Ozean hinaus. Ich zähle die Wellen, die mir entgegen kommen. Weiter hinten am Horizont, reitet ein Surfer auf ihnen.🏄🏽‍♂️ 🌊 . Doch beim genaueren hinschauen fällt mir auf, dass es keine Wellen sind, sondern Chancen. Jede Welle ist eine Chance für den Surfer auf dem Brett zu bleiben. Verpasst oder übersieht er die passende Welle, wird es für ihn umso schwieriger sich 1. auf dem Brett zu halten und 2. wieder an Geschwindigkeit zu gewinnen. 🙌🏼 ⬇️ Genauso ist das mit unseren Chancen im Leben, die wir täglich bekommen. Nur wieviel nehmen wir aktiv wahr und wieviel sehen wir erst garnicht? 👇🏼 Viel zu viele Menschen nehmen nicht eine Chance wahr, weil sie diese, nicht sehen wollen. 😑 Klagen aber ständig, ihr Leben hat es nicht gut mit ihnen gemeint, andere haben einfach mehr Glück... u.s.w. . 👉🏼 Ich dachte das gleiche über 10 Jahre. Als ich jedoch die Augen geöffnet habe, um aktiv nach Chancen ausschau zu halten, lagen sie wie Blätter vor meinen Füßen.🤞🏼 Wir bekommen Millionen Chancen im Leben und manchmal reicht es, nur eine davon zu sehen und zu ergreifen. ❤️🙏🏼 ⬇️⬇️⬇️ Nutze deine Chance jetzt und komm in meinen neuen Workshop. Infos dazu auf elishacrowd.com/workshop [aktiver Link in meiner Bio] . . . #elishacrowd #chances #takechances #speaker #lifecoach #workshops #happysmile #losangelesworld #hollywoodwaves

A post shared by ELISHA CROWD (@elishacrowd) on

Unterstützt durch Ernährung?

Ich ernähre mich zu 100 Prozent „clean“, sprich vegan. Das macht mir aber auch Spaß, das ist Teil meines Lifestyles und meines Business. Dazu gehört, dass man seinen Körper als unendliche Energiequelle nutzen kann. Beruflich entwickle ich mich in die Richtung Speaker, Branding-Experte.

MEHR ZUM THEMA

Mitglied des Monats
Unser Mitglied des Monats September

Das ist Prashs Geheimnis

Seine Verlobte verbot Prash Nackt-Shooting bei Heidi Klum

Seinen Body hätte bestimmt so mancher Action-Star aus Hollywood gerne. Prash

Stark und sexy
Das ist das Girl des Jahres 2018

Sie bringt alle ins Schwitzen!

Melissa Deines aka "gymxmel" hat es geschafft! Sie setzte sich gegen Missen, Playmates und Models durch!

Jetzt bewerben

Werde Mitglied des Monats

1,7 Millionen Mitglieder, 1,7 Millionen Geschichten – Bewirb dich jetzt und werde Mitglied des Monats!

Fit, wild und sexy
Reisen, Modeln und Fitness

Unser Mitglied des Monats

Mitglied des Monats Nina: Hanteln statt Tutu

Unser Mitglied des Monats Nina liebt es unterwegs zu sein. Aber nicht ohne Sport! So hält sich das Model fit.