Die wunderschöne Maria ist nicht nur bildhübsch, sie hat auch eine echten Traumbody
12. Juni 2018
von Nikola Trboglav

Keine WM für Javier Martinez

Auch seine Ex geht baden

Maria Imizcoz (26) wurde als Freundin von Bayern-Star Javi Martinez bekannt. Heute sind der spanische Nationalspieler und das Spielerfrauendasein Geschichte. Die schöne Ibererin ist ein erfolgreiches Model und startet auf Instagram durch. Im Interview verrät das Model mit den Maßen 94 -64 – 94, wie sie es schafft, ihren perfekten Körper in Form zu halten.

Maria, du bist als Freundin von Bayern-Star Javi Martinez 2012 nach München gezogen. Spanien ist ja ein sehr schönes Land, wieso bist du nach eurer Trennung in Deutschland geblieben?

Ich lebe jetzt seit vier Jahren in München. Zurück nach Spanien zu gehen hätte sich wie ein Rückschritt angefühlt. Ich dachte mir: Wenn ich in Deutschland bleibe, dann kann ich auch mein Deutsch verbessern. Ich verstehe zwar mittlerweile fast alles, kann aber noch nicht so gut sprechen.

Außerdem mag ich München sehr und die Möglichkeiten, die sich hier bieten. Hier zu bleiben bedeutet auch, stärker zu werden. Wenn man irgendwo ganz alleine ist, ohne ständig Familie und Freunde um sich zu haben, dann lernt man schnell, erwachsen zu werden. Es war eine gute Entscheidung, ich musste einfach bleiben.

Als kleiner Hoffnungsschimmer: Warst du als Teenager hässlich und bist erst später so schön geworden?

(Lacht.) Nicht wirklich. Ich hatte aber Zeiten, in denen ich mir die Haare bunt gefärbt und die Augenbrauen komisch gezupft habe.

Gibt es Bilder davon?

Bestimmt, doch selbst wenn ich die Bilder hätte, würde ich sie nie jemandem zeigen!

Wie kann man(n) dich glücklich machen? Mit Kochen vielleicht?

Das ist gar nicht so schwer. Ich brauche wirklich nicht viel, um glücklich zu sein. Wenn es ums Kochen geht, bin ich lieber diejenige, die kocht. Ich liebe es zu kochen. Ein Mann müsste also schon sehr gut kochen können, um mich beeindrucken zu können.

Muss ein Mann für dich durchtrainiert sein?

Oh, ja! Ich finde es sehr wichtig, dass ein Mann fit aussieht, denn es sagt sehr viel über seinen Lebensstil aus. Also, er muss jetzt nicht komplett durchtrainiert sein oder ein Sixpack haben, aber dick sollte er auch nicht sein. Denn das würde für mich bedeuten, dass ihm seine Gesundheit egal ist. Und wenn man jung ist und sich schon nicht fit hält, wie soll er dann später aussehen? Ein gesunder Lebensstil ist mir sehr wichtig.

View this post on Instagram

🐳

A post shared by María Imízcoz (@mariaimizcoz) on

Auf deinen Bildern siehst du makellos aus. Mal ganz ehrlich, hilfst du nach?

Es kommt drauf an. Manchmal bearbeite ich kleine Dinge im Nachhinein, zum Beispiel wenn ich Flecken entdecke. Da helfe ich schon mal nach, aber sonst eigentlich nicht

Wie oft machst du Sport?

Sehr oft. Ich liebe Sport, deswegen versuche ich, so oft wie möglich Sport zu treiben. Ich könnte jeden Tag gehen, da der menschliche Körper aber auch Pausen braucht, um regenerieren zu können, gehe ich fünf- bis sechsmal pro Woche für 1,5 bis maximal zwei Stunden zum Sport. Normalerweise mixe ich Cardio- und Krafttraining. Da ich es in letzter Zeit aber ein wenig mit dem Krafttraining übertrieben habe und ganz schön Muskelmasse aufgebaut habe, trainiere ich derzeit nicht ganz so viel mit Gewichten.

MEHR ZUM THEMA

Dating-Tipps, die wahre Liebe und Sport

Jana Ina Zarella

Jana Ina Zarella im Interview

Jana Ina Zarella. Moderatorin, Mama, Model. Im Interview spricht sie über das Geheimnis ihren heißen Bodys.

„Yoga-Jordan” im Interview

Neue Brüste, neuer Mann

Neue Brüste, neuer Mann, neuer Sport

Im Interview verrät "Yoga-Jordan" warum sie sich ihre Brüste verkleinern ließ und wie es sich als Mama lebt.

Fiona Erdmann im Interview

"Meine Problemzone: Po"

„Mein Po war schon immer meine Problemzone“

Von Magermodel zur Sportqueen: Fiona Erdmann ist fitter denn je. Im Interview verrät sie wie sie trainiert.

Die sexy Schwedin über Männer und Musik

Zara Larsson im Interview

Zara Larsson im Interview

Popsängerin Zara Larsson im Interview über Männer, Musik und die Weltherrschaft!

Wie sieht eine typische Trainingswoche bei dir aus?

Es kommt drauf an. Da ich in meinem Job sehr flexibel bin, habe ich keinen festen Zeitplan. An einem Tag habe ich mal einen Model-Job, an dem anderen nicht, also gehe ich immer zum Training, wenn ich Zeit habe – mal morgens, mal abends. Das Workout motiviert mich vor allem, wenn ich Stress habe oder traurig bin. Nach einer Trainingseinheit fühle ich mich wie neu geboren.

Hat so eine perfekte Frau auch einen Körperteil, mit dem sie nicht zufrieden ist?

Ich muss ewig trainieren, bis mein Bauch einigermaßen fit aussieht. Das ist wirklich der Teil meines Körpers, der mir am meisten zu schaffen macht.

Welchen Teil magst du am liebsten an dir und wie trainierst du ihn?

Am liebsten mag ich meine Beine und meinen Po. Ich mache viele Squats mit Gewichten und nutze gerne die Geräte im Gym. Außerdem liebe ich die CYBEROBICS-Kurse bei McFIT. Meine Lieblingskurse sind „Burning HIIT“, „Iron Bars“, „Sixpack Attack“ – und „Booty Booster“ für meinen Po. Vor allem die Kurse von Anja Garcia bringen einen an die Grenzen.

Und welchen Körperteil magst du an Männern besonders gern?

Gute Frage. Ich würde sagen die Arme. Vielleicht weil es der Teil ist, den man im T-Shirt zuerst sieht. Ich finde definierte Arme sehr sexy. Aber es muss natürlich auch zum Rest des Körpers passen. Wenn die Arme trainiert sind, sollte der Rest auch entsprechend muskulös sein.

Wie sieht deine Ernährung aus?

Ich versuche, fünf kleine Mahlzeiten am Tag zu essen. So muss der Körper die ganze Zeit arbeiten und kann sich nehmen, was er gerade braucht. Die wichtigste Mahlzeit ist aber das Frühstück. – Ohne Frühstück geht gar nichts! Ich mache keine Diäten und versuche, möglichst viel Obst und Gemüse zu essen und – so gut es geht – auf verarbeitete Lebensmittel zu verzichten. Selbst wenn ich Mal einen Brownie esse, habe ich ihn zuvor selbst gemacht. So weiß ich zumindest, was drin ist.

Es gibt Fotos von dir, auf denen du Pizza und Eis isst. Was war da los?

Das war ganz klar ein Cheat-Day. Den lege ich so einmal pro Woche ein. Er erinnert deinen Körper daran, dass es auch noch anderes Essen gibt und er auch damit klarkommen muss. Und genau das ist der Punkt: Wenn du dich die ganze Woche über gesund ernährst, dann kannst du dir auch mal einen Cheat-Day oder ein paar ungesunde Kleinigkeiten gönnen. Ein klasse Vorteil vom Sport!

Stimmt es, dass du für eine Agentur mal innerhalb von zwei Wochen 2,5 Kilo abnehmen solltest? Du bist von Natur aus schon sehr dünn, wie hast du es geschafft, noch dünner zu werden?

Ja, das stimmt. Ich bin schlank, aber ich bin nicht perfekt. Natürlich postet man auf Instagram die Bilder, auf denen man perfekt aussieht, aber auch mein Körper ist nicht perfekt. Für das Casting hat mir die Agentur empfohlen, ein bisschen abzunehmen. Das habe ich getan. Ich musste noch härter trainieren und weniger beziehungsweise gesünder essen. Ich liebe essen und ich kann wirklich viel essen. Also habe ich meine Ernährung angepasst und mehr Cardiotraining gemacht, besonders HIIT-Workouts. Es ist nie einfach, Gewicht zu verlieren, aber wenn du weißt wofür, dann klappt es auch.
mcfit angebot

Seit wann trainierst du bei McFIT?

Ich trainiere jetzt seit etwas mehr als zwei Jahren bei McFIT. Im ersten Jahr habe ich aber nicht so richtig trainiert. Im letzten Jahr habe ich dann richtig losgelegt. Ich würde es noch nicht als Sucht bezeichnen, aber das Training hält meine Motivation oben und macht mich glücklich.

Wieso McFIT?

Ich habe ein Gym in meiner unmittelbaren Nähe, es hat 24 Stunden geöffnet. Bei meinem Job ist es wichtig, dass ich es immer nutzen kann, wenn ich Zeit habe – selbst wenn ich erst spät am Abend von einem Job komme. Außerdem gibt es Studios in ganz Europa. Das heißt, egal wo ich gerade bin – die Chance dass ein Studio in der Nähe ist, ist sehr groß. Kommende Woche bin ich in Valencia. Da gehe ich mit meinem Bruder Pablo zu McFIT. Als Personal Trainer wird er noch mal das Letzte aus mir rausholen.