Eine Maske beim Training ist in Deutschland optional. Aber: Mit einer Maske schützt du dich und vor allem andere
3. Juni 2020

Gyms wieder offen

So kannst du ohne Sorge ins Fitnessstudio

Es gibt trotz Corona auch noch gute Nachrichten. Nicht nur, dass das Wetter endlich wieder besser wird, auch die Fitnessstudios dürfen bundesweit wieder öffnen. Nur in Bayern dauert es noch bis zum 8. Juni. Wir sagen dir, warum du auch ohne Maskenpflicht angstfrei trainieren kannst.

Halte Abstand!

Die wichtigste Maßnahme ist die Gewährleistung des vorgeschriebenen Mindestabstands. Dieser beträgt bundesweit mindestens 1,5 Meter. Das heißt: Auf einer Fläche von sieben bis 20 Quadratmeter (je nach Bundesland) ist nur ein Mitglied erlaubt.

Das Tragen von Masken wird überall dort empfohlen, wo ein Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann. Im Gym ist das gut durchsetzbar, daher ist es nicht nötig, beim Training eine Maske zum tragen. Beim Sport befinden sich bedeutend weniger Menschen auf einer kleinen Fläche, als etwa im Supermarkt am Regal mit den Proteinshakes.

Eine Maskenpflicht gilt in den meisten Bundesländern nur für die Mitarbeiter, nicht aber für das Mitglied. Dennoch unternehmen die Betreiber natürlich alles Nötige, damit du auch ohne Maske angstfrei trainieren kannst.

View this post on Instagram

Liebes Mitglied, das sind die Hygienemaßnahmen, die für Sachsen, Schleswig-Holstein und jedes andere Bundesland gelten. Sollte ein Bundesland abweichende Maßnahmen beschließen, weisen wir gesondert darauf hin. ? ➡️ immer Mindestabstand halten von 1,50m ➡️ Mitgliederzahl ist beschränkt, um Mindestabstände zu gewährleisten - deshalb Training bitte auf 60min begrenzen ➡️ bitte nur gesund erscheinen ➡️ Desinfektionsmittel für Hände und Geräte sind vorhanden ➡️ Das Tragen einer Maske beim Training ist freiwillig ➡️ in Trainingskleidung erscheinen, sich im Studio umziehen ist nicht gestattet ➡️ Training immer mit eigenem Handtuch ➡️ Duschen und Umkleiden sind geschlossen. Wertsachenschrank kann benutzt werden. ➡️ Kurse finden nicht statt ➡️ Geräte sind teilweise gesperrt, um Mindestabstände zu gewährleisten Wir sind uns sicher, dass du auch trotz dieser Maßnahmen ein tolles Gym-Comeback feiern wirst und wünschen dir schonmal viel Spaß! ? Wir haben lange warten müssen, aber jetzt ist dein zweites Zuhause wieder für dich geöffnet - WELCOME HOME ?? Bleib gesund…? #TeamMcFIT

A post shared by McFIT (@mcfit) on

Begrenzte Anzahl an Sportlern

Der Mindestabstand bedeutet auch, dass die Studios viele Extra-Challenges für dich in Angriff genommen haben, um dich bestmöglich zu schützen. So beträgt etwa der Mindestabstand bei McFIT zwischen parallel stehenden Geräten (von Gerätemitte zu Gerätemitte) mindestens drei Meter.

Dank der in den meisten Studios praktizierten Kartensysteme ist auch immer gewährleistet, dass sich nicht zu viele Sportler gleichzeitig im Gym befinden. So kann man auch die Aerosol-Belastung unter Kontrolle halten. Damit die nicht zu hoch wird, sind zudem in einigen Bundesländern hochintensive Trainingsformen untersagt.

MEHR ZUM THEMA

Vorerst optional
Vorerst optional

Trainieren mit Maske

Training mit Maske – geht das?

Viele Kraftsportler kennen das Training mit Maske schon. Denn Trainingsmasken gibt es schon sehr lang

Überraschende Studie
Kraft- oder Ausdauersportler

Wer braucht mehr Protein?

Wer braucht eigentlich mehr Protein?

Kraftsportler brauchen Proteine, Ausdauersportler eher Kohlenhydrate. Wer das glaubt, ist auf dem Holzweg.

Corona-Knockout
Fitness zu Hause

Schattenboxen hilft!

Schattenboxen gegen den Corona-Frust

Wenn dir während der Corona-Quarantäne die Decke auf den Kopf fällt, kriegst du ihn mit Schattenboxen frei!

Lauf Corona davon

Darum ist Joggen gerade jetzt so wichtig

In Zeiten von Corona greifen wir nach jedem Strohhalm. Immerhin dürfen wir noch Joggen gehen.

Klare Regeln für Durchlüftung und Desinfektion

Die Studio-Mitarbeiter sind angehalten, dafür Sorge zu tragen, dass eine ausreichende Desinfektion der Geräte und Studio-Utensilien stattfindet. Am Studioeingang stehen in der Regel auch Desinfektionsmittel zur Handdesinfektion bereit.

Heißt: Nicht nur die Geräte, sondern auch deine Hände sollten regelmäßig desinfiziert werden. Die Studios sind ebenso angewiesen, auch die nicht für das Training benötigte „Hardware“ (iPads, Computertastaturen, Waschmaschinen, Kontaktoberflächen) regelmäßig zu desinfizieren. Die „Handtuchpflicht“ war bei den meisten Ketten bereits vor der Corona-Krise Usus.

Darüber hinaus wurden auch Richtlinien für die korrekte Belüftung der Studios gegeben. Darin steht, dass in der Regel alle 20 Minuten für 15 Minuten „durchgelüftet“ werden soll bzw. entsprechende Anlagen für saubere Luft sorgen. Wenn es also mal im Studio zieht, dann renne nicht gleich zum Fenster. Das ist durchaus gewollt.

Bist du krank, bleib daheim!

Ein weiterer wichtiger Punkt: Personen mit „äußerlichen Krankheitsymptomen“ wird der Zugang zum Studio verwehrt – dies kann besonders in der aktuell herrschenden Heuschnupfenzeit zu Diskussionen führen. McFIT beispielsweise bittet daher seine Member darum, „nur gesund“ zu erscheinen. Sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, nicht nur aktuell.

Ein wichtiger Aspekt ist die Situation in den Duschen und Umkleiden. Hier gibt es bundesweit keine einheitliche Regelung. In rund der Hälfe der Bundesländer müssen sie aktuell noch geschlossen bleiben. Dort wo sie geöffnet sind, gilt natürlich auch der Mindestabstand. In den Ländern, wo die Umkleiden geöffnet sind, sind dann in der Regel auch die Duschen zur Nutzung freigegeben. Die Toiletten dürfen genutzt werden, allerdings muss auch hier der geltende Mindestabstand gewährleistet werden. Das heißt für dich, bereits in der entsprechenden Sportkleidung zu kommen.

Bring dein eigenes Wasser mit!

Offene Wasserspender dürfen aktuell nicht genutzt werden. Getränke dürfen in den meisten Studios nur aus mitgebrachten Flaschen konsumiert werden. Ein Getränkeverkauf ist auch über Automaten nicht gestattet. Daher sorg vor! Besonders jetzt, wo die Temperaturen wieder steigen. Ein Verzehr von Nahrungsergänzungsmitteln ist nicht verboten, wird aber außerhalb des Studios empfohlen.

Fazit: Die Studios tun alles menschenmögliche dafür, um dir ein risikofreies Training zu ermöglichen. Nutze es! Schließlich stärkst du durch den Sport auch dein Immunsystem und machst dich weniger anfällig für Viren aller Art. Im Idealfall trainierst du zudem mit einer Maske. Wie du das am besten machst, erfährst du hier.