Lecker und dank Tofu und Algen reich an Eiweiß und Jod
12. Oktober 2018

Macht Lust auf Meer und punktet mit Jod

Räuchertofucreme mit Norialgen

Diese superleckere Creme aus Tofu und Norialgen schmeckt als Aufstrich und Dipp. Sie bringt Abwechslung in eure Post-Workout-Snacks, macht sich aber mit dem Geschmack nach geräuchertem Fisch – und das komplett vegan – auch gut auf jedem Partybuffet. Nebenbei liefert sie reichlich Eiweiß, ganze 16 g pro Portion. Dazu gibt es das für Sportler so wichtige Jod. Gute Gründe also, um zuzugreifen. Warum Sportler übrigens besonders auf ihre Jodversorgung achten sollten, erfahrt ihr am Ende des Beitrags.

Zutaten für zwei Portionen
100 g Naturtofu*
100 g Räuchertofu*
1 TL feine Nori-Flocken**
2 EL Oliven- oder Leinöl (optional mit Mikroalgenöl angereichert)
Zitronensaft
Jodsalz

MEHR ZUM THEMA

Protein oder Hormon?
Proteinpaket oder Hormonschleuder?

Männerbrüste von Soja?

Bekommen Männer Brüste von Soja?

Ist Soja ein Eiweißlieferant oder doch nur voller Stoffe, von denen Männer Brüste wachsen? Wir klären auf!

Plant based protein
Trend "Plant based protein“

Genug Eiweiß mit Pflanzen

Wie uns Hafer, Soja, Erdnüsse und Co. mit Eiweiß versorgen

Pflanzen wurden unrechts lange als Proteinlieferanten unterschätzt. „Plant based protein“ heißt der neue Trend

Eisenmangel
Müdigkeit und Leistungseinbußen

Das sind die Folgen

Das können die Folgen von Eisenmangel sein

Schlecht gefüllte Eisenspeicher? Wir verraten euch, wer zur Risikogruppe gehört oder was ihr essen solltet.

Fleischalternativen
Die nächste Generation von Fleisch

Die Zukunft des Proteins?

Sind Fleischalternativen die Zukunft des Proteins?

Was haben Bill Gates und Leonardo DiCaprio gemeinsam? Richtig, beide investieren in die Zukunft des Proteins.

Beide Tofusorten im Mixer pürieren. Noriflocken zusammen mit dem Öl untermischen. Je nach gewünschter Konsistenz die Creme mit etwas Wasser und Öl noch cremiger rühren*. Creme mit Zitronensaft und Jodsalz abschmecken.

* Für diese Creme eignet sich am besten ein weicher Tofu. Wer keinen zur Hand hat, passt die Konsistenz der Creme vorsichtig mit etwas Wasser und Öl an.
** Bei Algen am besten eine Sorte verwenden, deren Jodgehalt nicht allzu hoch ist, damit die Schilddrüse nicht überfordert wird. Im Rezept setzen wir deswegen auf Norialgen.

Nährwertangaben pro Portion (für die Berechnung wurden Angaben eines Bio-Herstellers von Tofuprodukten herangezogen, Nährwerte können je nach verwendetem Produkt leicht abweichen)
233 Kalorien
16 g Eiweiß
2 g Kohlenhydrate
18 g Fett (davon nur 5,6 g gesättigte Fettsäuren)

Sportler sollten beim Thema Jod aufpassen

Fit und belastbar ist das Ziel vieler Sportler. Doch dafür braucht es Jod, das als Bestandteil der Schilddrüsenhormone u. a. wichtig für den Energiestoffwechsel ist. Dabei brauchen Sportler nicht nur für den Sport selbst Energie, sondern Sport kurbelt den Stoffwechsel an, baut Muskelmasse auf und regt den Aufbau der darin enthaltenen Energiespeicher an. All das erhöht den Bedarf an Schilddrüsenhormonen und somit Jod. Dumm nur, dass Sport eine schweißtreibende Angelegenheit ist und wir über den Schweiß Jod verlieren. Zum Ausgleich trinkt man viel und verliert über den Urin noch mehr Jod.

Das heißt nicht, dass ihr weniger trinken sollt. Es ist vielmehr wichtig, auf Nahrungsmittel zu setzen, die viel Jod enthalten. Jodsalz und Algen sind gute Quelle, vor allem, weil immer mehr Menschen aus gesundheitlichen, ökologischen und ethischen Gründen lieber auf Fisch verzichten.