Frische Beerenvielfalt im Juli - lecker!
1. Juni 2018

Es wird süß und edel

Im Juni sind die Beeren los

Die Temperaturen steigen, die Tage werden länger. Da wollen wir uns verwöhnen, mit Eis (am besten selbst gemacht) oder leichten Quarkspeisen. Wie gut, dass nun Kirschen und Beeren ihre Hochsaison haben.

Alles im Leben hat seine Zeit. Das gilt auch für die Ernährung. LOOX zeigt dir auch im Juni, wie du dich frisch und gesund ernährst.

„Kirschen rot, Spargel tot“

Wir nähern uns mit großen Schritten (leider) dem „Spargel-Silvester“ am 24. Juni. Bis dahin wird noch Spargel gestochen. Doch dafür ist nun gut Kirschen essen. Die Kirschen gehören in Deutschland zu den beliebtesten Früchten. Dabei spielt es keine Rolle, ob aus Nachbars Garten oder im leckeren Kuchen. Kirschen sind immer lecker.

shutterstock.com / Ivana Grigorova
Zum Anbeißen köstlich. Reife, süße Kirschen

Es wird beerig!

Doch auch die Beeren haben Hochsaison: Himbeeren, Stachelbeeren oder Heidelbeeren schmecken nun am besten. Auch Erdbeeren haben weiterhin Saison.

Zeit für Salat

Wenn selbst das Thermometer schwitzt, freut man sich auf einen knackigen Salat am Abend. Dabei muss es jedoch nicht nur der Eisbergsalat sein. Auch Kopf- und Eichblattsalate haben im Juni Saison. Dazu kann man sich wunderbar Rettich oder Radieschen raspeln oder einfach so dazu knabbern.

Gemüseliebhaber vor!

Der Juni ist perfekt für leckere Gemüsegerichte. Zucchini, Broccoli, Blumenkohl, Bohnen, Erbsen, Mai oder Mangold – alles kommt nun frisch vom Feld auf die Märkte. Auch Wirsing ist schon zu bekommen. Was viele nicht wissen: Der Wirsing ist kein Winter-Kohl. Er eignet sich z. B. perfekt für Risotto.

MEHR ZUM THEMA

Frisch in den Mai
Alles frisch macht der Mai

Schlemmen nach Monaten

Das sollte jetzt bei dir auf dem Teller landen

Frische Produkte auf den Teller - LOOX zeigt dir, was du im Mai essen solltest.

Gift für die Linie?
Gift für die Linie?

Gesundes Grillen

Gesund und schlank durch die Grillsaison

Warum und wie man trotz gesunder Ernährung nicht auf die Grillsaison verzichten muss.

Gesund aus dem Meer?
Gesundheit aus dem Meer

Fisch, bitte!

Fisch, bitte!

Fisch ist allseits gesund. Dennoch sollte man nicht einfach alle Sorten kaufen.

Mühe umsonst?
Mühe umsonst?

Hausgemacht und ungesund

Hausgemacht und ungesund

Eine britische Studie ergab, dass das was Fernsehköche servieren, nicht gesünder ist als Fertiggerichte.

Es wird edel!

Feinschmecker freuen sich auf leckeren Hummer. Er ist unglaublich vielseitig und wunderbar geeignet für intime Dinner zu zweit.

Fischliebhabern schmeckt der Juni eh besonders gut. Es ist nicht nur Zeit für Matjes, des Norddeutschen liebster Fisch, sondern auch für Aal. Kaum ein Fisch bietet so viele Variationsmöglichkeiten.

Wie gut, dass auch das Kräuterregal sich wieder frisch bestücken lässt. Kerber, Estragon, Majoran, Schnittlauch, Thymian – so schmeckt der Sommeranfang richtig aromatisch.

shutterstock.com / Wasant
Hummer sind ein teures Vergnügen

Aperitif: Himbeerbowle

Vorspeise: Gegrillte Zucchiniblüten

Zwischengang: Räucheraal auf Rührei und geröstetem Schwarzbrot

Hauptspeise: Curry-Kartoffel-Salat mit Matjes

Dessert: Käsesoufflé mit Kirscheis