Fußball und Bier gehört für viele Menschen zusammen
14. Juni 2018

Das Aus für dein Training?

Fußball-WM, Bier und Training: Eine fatale Kombination?

Fußball-Weltmeisterschaft rauf und runter – der TV-Sport-Sommer lässt sich entweder nur schwer ohne Alkohol ertragen oder wird mit einem Bierchen erst richtig schön. Je nach Sichtweise. Wenn dir Fußball (oder Alkohol) am Allerwertesten vorbeigeht, brauchst du ab hier eigentlich nicht weiterzulesen. Sollte die WM für dich allerdings der Höhepunkt des Sommers sein und ein Bier unverzichtbar, dann stellt sich die Frage: Wie sehr verträgt sich ein „Bierchen in Ehren“ tatsächlich mit deinem Workout?

Ein alkoholfreies Hefeweizen nach dem Training ist super – mit Alkohol ist der Effekt eher na ja. Viele alkoholfreie Biere sind isoton. Wasser- und Mineralstoffverluste werden durch den Konsum schnell wieder reguliert. Alkoholfreies Bier ist zudem ein wertvoller Lieferant von Maltrodextrin. Dadurch werden die geleerten Glykogenspeicher in Windeseile wieder aufgefüllt. Der Körper wird dazu mit B-Vitaminen, Magnesium und auch Kalium versorgt. Ein Nachteil: zu wenig Natrium. Das kann man dann im Nachgang mit Mineralwasser wieder ausgleichen.

MEHR ZUM THEMA

Wirklich so super wie jeder sagt?

Gesunder grüner Tee

Gesund, gesünder, Grüner Tee

Seit über 1000 Jahren ein Wundermittel? Grüner Tee und seine Stärken.

Alles frisch macht der Mai

Schlemmen nach Monaten

Das sollte jetzt bei dir auf dem Teller landen

Frische Produkte auf den Teller - LOOX zeigt dir, was du im Mai essen solltest.

Essen nach dem Sport - DAS sagt der Experte

Milch nach dem Sport

Milch ist das beste natürliche Anabolikum

Nach dem großen Training kommt oft der große Hunger. Das falsche Essen kann dein Trainingsergebnis zerstören.

So gut wie das Original

Leckere Kokos-Schweinerei

Kokos-Bacon, die leckere Schweinerei

Die Kokosnuss ist ein Wundermittel in der Küche. Vor allem bei Vegetariern oder Veganern ist sie sehr beliebt

Kalorienfalle Alkohol

Ohne Alkohol top, mit Alkohol ein Flop? Sieben kcal pro Gramm sind im reinen Alkohol. Das ist verdammt viel. Ein Gramm Kohlenhydrate steht bei lediglich vier kcal. Ein halber Liter Hefeweizen kommt in etwa auf 260 Kilokalorien, das sind in etwa 40 Prozent einer Tafel Schokolade. Eigentlich nicht schlecht, allerdings bleibt es dabei nicht, da Alkohol nicht satt macht – im Gegenteil.

2,5 Hefeweizen haben genauso viel Kalorien wie eine Tafel Schokolade

Jeder kennt es. Du trinkst Alkohol und bekommst mächtig Kohldampf. Dann greifst du meistens nicht zu den Karottensticks, sondern eher zum fettigen Fast Food, um deinen Hunger zu stillen. So kannst du das Training von ein bis zwei Tagen problemlos ruinieren.

Aber: Bier ist in der Alkohol-Kalorien-Liste noch das geringste Übel. Sekt (240 kcal) hat auf 0,3 l etwa doppelt so viele Kalorien wie Bier (129), der „gute alte Caipi“ (322) sogar mehr als die zweieinhalbfache Menge.

Kein Alkohol ist auch keine Lösung

Der Kalorienunterschied zu Cola und Limo ist aber marginal. Auf 100 ml sind es – je nach Studie und Marke – zwischen zwei und sieben Kalorien, Light-Produkte einmal ausgenommen.

shuttestock.com / Maksym Poriechkin
Mit einem Bierchen in der Hand lässt sich manch spannendes Spiel leichter ertragen

Der böse, böse Alkohol hat viele negative Folgen für den Körper. Das Muskelwachstum wird behindert, der Stresslevel im Körper erhöht und der Testosteronspiegel gesenkt. Der Hopfen im Bier produziert dazu noch ein Hormon, welches Östrogen ähnelt. Dies sorgt für Brustwachstum.

Was also tun?

Es liegt einzig an dir und was du willst! Fußball und Mineralwasser – geht das für dich klar? Wenn nicht, bleibt dir nichts anderes übrig, als dein Training und deine Ernährung an den höheren Bierkonsum während der WM anzupassen.

Schnäpse sind keine Alternative. Sie haben noch mehr Alkohol und sind dementsprechend kontraproduktiv. So haben etwa zehn Wodka (je 0,02 l) fast doppelt so viele Kalorien (490), wie ein Hefeweizen (0,5 l/260).

Ansonsten ist deine Willenskraft gefragt. Ein Hefeweizen am Abend und für den Rest des Spiels Wasser? Komplett auf Bier/Alkohol verzichten? Für welche Variante du dich auch entscheidest, denke immer daran: Deutschland wird nur alle vier Jahre Weltmeister.

shutterstock.com / Tomasz Bidermann
2014 führte Joachim Löw die deutsche Mannschaft zum WM-Titel