Viele Sportler glauben nicht, dass sie mit veganer Ernährung ihren perfekten Body halten können
28. August 2019

Fit und vegan

Funktioniert Kraftsport ohne tierische Produkte?

Geht Kraftsport ohne tierische Nahrung? Über diese Frage streiten sich viele Experten. Wir haben mal bei Felicitas Kitali von PETA nachgefragt.

Hochleistungssport und vegan – für viele ambitionierte Sportler schwer vorstellbar. Dabei beweisen Mega-Stars wie Serena Williams (37), Dirk Nowitzki (41) oder Lewis Hamilton (34), dass ein veganer Lifestyle nicht vor Topleistung schützt. „Die bestätigt auch die A.N.D. (Academy of Nutrition and Dietetics)“, erklärt die Expertin.

Hülsenfrüchte statt Hühnchen

Felicitas: „Im Prinzip gibt es nichts, wofür es keine vegane Alternative gibt.“ Einzig bei ganzen Eiern, auf die ja besonders Kraftsportler als Eiweißquelle setzen, macht die Expertin eine kleine Einschränkung. Felicitas: „Bei Eiern ist es oft so, dass es da nur Pulver gibt. Auf dem amerikanischen Markt gibt es Produkte, die zumindest an aufgeschlagene Eier erinnern. Das heißt allerdings nicht, dass man nicht viele Gerichte mit Eiern wie Rührei oder Kuchen sehr einfach vegan kochen kann.“ Auch der Eiweißbedarf kann ohne Weiteres ohne Eier gedeckt werden.

Für den erhöhten Proteinbedarf muss man schlicht und ergreifend auf vegane Pendants setzen. Felicitas: „Es gibt beispielsweise veganen Quark, der sehr eiweißreich ist. Ansonsten liefern Hülsenfrüchte in Kombination mit Getreide viel Protein.“ Aber auch Produkte aus Kichererbsenmehl sind perfekt. Felicitas: „Sogar Eiweißshakes gibt es mittlerweile schon ‚easy peasy‘ in vegan.“

View this post on Instagram

Honig ist nicht vegan. Wie bei anderen tierischen Erzeugnissen geht es dem Menschen auch beim Honig meist um Profit. Um einen möglichst hohen Erlös zu erzielen, werden auch die kleinen Insekten manipuliert und ausgebeutet. Da die Honigproduktion in den meisten Fällen profitabel sein muss, ist der Umgang beim Einsammeln des Honigs nicht selten unachtsam. So werden Bienen zerquetscht, die Flügel der winzigen Kreaturen beschädigt oder gar ihre Beine abgetrennt zudem sterben auch einige Bienen in der Honigindustrie frühzeitig. Bienen produzieren ihren Honig nicht aus Spaß oder – wie oft behauptet – für den Menschen. Vielmehr dient Honig den Bienen als Nahrungsmittel. Die von den meisten Honigproduzenten bereitgestellte künstliche Ersatznahrung, bei der es sich zumeist um billiges Zuckerwasser handelt, kann die Tiere jedoch anfälliger für Krankheiten machen. Bienen brauchen IHREN Honig für ein gesundes Leben, der Mensch jedoch nicht. Durch den Kauf von Honig oder Produkten, die Honig oder Bienenwachs enthalten, unterstützt ihr die Ausbeutung dieser unterschätzten Insekten. Greift lieber zum Angebot an veganen, süßenden Lebensmitteln wie Agaven- oder Birnendicksaft, Ahorn-, Dattel- oder Zuckerrübensirup. #govegan #veggie #vegetarisch #vegan #bienen

A post shared by PETA Deutschland (@petadeutschland) on

Auch Seitan liefert viel Protein, hat aber ein Manko: das Aminosäurenprofil. Felicitas: „Das muss ich ausgleichen, indem ich im Laufe des Tages etwas mit Nüssen oder Hülsenfrüchte konsumiere, damit ich die entsprechende Proteinqualität habe.“ Seitan ist rein vom Eiweißgehalt mega, aber sollte nicht die einzige Eiweißquelle des Tages bleiben.

Wie schaffe ich den Wechsel?

Für viele ist der erste Schritt oftmals der schwerste. Felicitas: „Es gibt unterschiedliche Typen. Manche brauchen den Sprung ins kalte Wasser, andere müssen langsam umsteigen.“ Vergleichbar mit dem ersten Besuch im Fitnessstudio und dort eine Routine hinzubekommen. Felicitas: „Der Prozess hat oftmals weniger mit dem Geschmack, sondern mit der Veränderung der Gewohnheit zu tun.“

Dabei ist es jedoch so, dass man nicht zu viele Ausnahmen machen sollte. So wird der Umstieg schwerer. Eine weitere Falle ist der Geschmack. Felicitas: „Man sollte nicht den Fehler machen, einen direkten Vergleich anzutreten. Es muss nicht gleich, sondern einfach gut schmecken.“ Dafür muss man dann auch manche Dinge in Kauf nehmen.

Felicitas: „Ich habe eine Lieblingsschokolade und habe jetzt eine andere gefunden, die auch gut schmeckt, für die aber keine Tiere leiden mussten.“ Das kennen Sportler vom Quark. Die meisten würden wohl lieber Sahnequark essen, greifen aber doch zur Magervariante.

MEHR ZUM THEMA

Ein HIT dank HIIT
Ein HIT dank HIIT

NBA-Siegerin Natalie

„New Body Award“-Siegerin Natalie im Interview

Ihr Gesicht solltest du dir merken. Natalie Altevogt war 2017 die Gewinnerin des McFIT New Body Award.

Fittes Fast-Food
Frittiertes Fitness-Food

Darum sind Falafel so gut

Darum sind Falafel so gut

Der Döner danach ist ein echter Klassiker. Aber es geht auch gesünder und mit einem Fitness-Mehrwert.

Superfood
Natürliches Superfood

Proteinlieferant Linsen

Warum Linsen echtes Muskelfutter sind

Wenn ein Nahrungsmittel die Bezeichnung Powerfood verdient, dann sind es Linsen. Voller Protein und noch mehr.

Patrik Baboumian
"Strongman" Patrik Baboumian

Stark durch Pflanzenpower

Mit Pflanzenpower zum stärksten Mann Deutschlands

Strongman Patrik Baboumian stellt das Klischee des typischen Veganers vollkommen auf den Kopf.

Was ist mit Wurstvarianten?

In den letzten Jahren sind auch immer mehr Wursthersteller auf den „veganen Zug“ aufgesprungen. Felicitas: „Wir sind davon große Fans. Solche Firmen gestalten die Produktpalette im Supermarkt. Menschen greifen eher zu dem Produkt einer bekannten Firma, als von einer, die sie nicht kennen. Das hilft beim Einstieg.“

Fazit: Auch Kraftsport funktioniert mit veganer Ernährung. Dies beweist unter anderem Strongman Patrick Baboumian. Wer mehr erfahren will, darf gern einen Blick auf die PETA-Homepage werfen.

Peta

Felicitas Kitali ist seit 2014 als Fachreferentin für Ernährung bei PETA Deutschland. Als Expertin für den Ernährungsbereich ist sie mit dem aktuellen Stand der Forschung vertraut und kann wissenschaftliche Studien erläutern und interpretieren. Auch zum veganen Kochen und Backen gibt die Ernährungswissenschaftlerin mit dem Fachgebiet Ernährungsmedizin gerne praktische Tipps oder stellt Rezepte zur Verfügung.