Ist Low Carb die Lösung zum Abnehmen?
30. Januar 2018

Die Lösung zum Abnehmen?

Dauerbrenner Low Carb

Die Ernährung nach dem Low Carb-Prinzip, die vor einigen Jahren aus den USA zu uns übergeschwappt ist, liegt nach wie vor im Trend – immer mehr Menschen schwören darauf, dass die kohlenhydratarme Kost die Pfunde purzeln lässt.

Der Vorreiter der Low Carb-Diätkonzepte ist die Atkins-Diät, die in den siebziger Jahren Furore machte: Auf dem Speiseplan stehen hier fast ausschließlich Eiweiß und Fett, Kohlenhydrate sind nur bis maximal 20 Gramm pro Tag erlaubt. Durch Nahrungsergänzungsmittel wird eine ausreichende Zufuhr an Vitaminen und Mineralstoffen sichergestellt.

Neuere Formen der kohlenhydratreduzierten Diäten, etwa South Beach oder Logi, beziehen auch die sogenannte glykämische Last und den glykämischen Index mit ein. Das bedeutet, dass Kohlenhydrate nicht prinzipiell verboten sind, sondern nach ihrer blutzuckersteigernden Wirkung unterschieden werden. So sind Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel schnell und lange ansteigen lassen, zu vermeiden, während diejenigen, die ihn nur gering und/oder kurz in die Höhe treiben, in Maßen genossen werden können.

MEHR ZUM THEMA

Gesunde Milchprodukte

Alles nur Käse?

Alles nur Käse?

Milchprodukte - Nahrungsmittel, die keine Nährstoffwünsche offen lassen. Dennoch, viel ist nicht immer gut.

Gesundheit aus dem Meer

Fisch, bitte!

Fisch, bitte!

Fisch ist allseits gesund. Dennoch sollte man nicht einfach alle Sorten kaufen.

Der Gedanke hinter der Atkins-Diät war vor allem der, dass der Körper zur Energiegewinnung auf Fett zurückgreifen muss, wenn ihm keine Kohlenhydrate zur Verfügung stehen. Heute geht es in erster Linie darum, den Blutzuckerspiegel und die damit verbundene Insulinausschüttung gering zu halten – denn Insulin hemmt den Fettabbau.

Eine Frage der Gewohnheit

Der große Vorteil der Low Carb-Ernährung: Man muss keine festen Diätpläne verfolgen, sondern darf mehr oder weniger essen, was man möchte – solange man weiß, bei welchen Nahrungsmitteln man zugreifen darf und bei welchen nicht. Wessen Speiseplan bisher von Brot, Nudeln, Gebäck, Fast Food und Süßigkeiten geprägt war, dem wird die Umstellung am Anfang sicher nicht leicht fallen. Doch wenn sich der Körper erst einmal daran gewöhnt hat, kommen die meisten mit viel Obst, Gemüse, Fleisch und Milchprodukten bestens zurecht – hungern muss hier niemand.

Und auch ein langsamer Einstieg ist vollkommen in Ordnung: Es ist prinzipiell immer empfehlenswert, einige Kohlenhydrate durch Eiweiß zu ersetzen. Eine Vielzahl an Plänen und Rezepten rund um das Thema Low Carb sowie qualitativ hochwertige Sportnahrung, die diese Art der Ernährung ergänzt, findet man etwa bei Sportnahrung Engel. So steht dem Abnehmplan oder dem fettfreien Muskelaufbau nichts mehr im Wege.